Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Malerei
Person:
Ebe, Gustav
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1325441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1330086
442 
Holland. 
der Schönbornschen Galerie zu Wien eine Marine (Nr. 1). Von 
Julias Porcellis, geboren 1628 zu Leyderdorf, Schüler seines Vaters 
Jan Poreellis, hat das Museum in Darmstadt eine ruhige See 
mit mehreren Schiifen (Nr. 404); und die Schönbornsche Galerie 
in Wien ein Seegestade (Nr. 89). Pfieter Mulier der Ältere, 1640 
in Haarlem erwähnt, gestorben daselbst 1670, ist in der Dres- 
dener Galerie durch ein graues bewegtes brandendes Meer ver- 
treten, am Strande Fischer und Fahrzeuge (Nr. 1373); im Museum 
zu Leipzig von ihm eine Dünenlandschaft; mit einem sandigen 
Weg und zwei Figuren (Nr. 570). Jan Wijnants, wahrscheinlich 
zwischen 1615 und 1620 zu Haarlem geboren, thätig zu Amsterdam, 
gehört zu den besten holländischen Landschaftsmalern, seine 
Kompositionen zeigen ein lockeres Beisammenstehen verschiedener 
Native, aber eine liebevolle Durchbildung des einzelnen und einen 
glänzenden, lichtgetränkten Ton. Die Dresdener Galerie bewahrt 
von ihm einen Weg am Waldrand mit Staffage; und den Weg am 
Abhang mit reicher StaÜage (Nr. 1374 und 1375); ebendort, an- 
geblich von ihm, eine Hirschjagd im Waldbach (Nr. 1376); in der 
kaiserlichen Galerie zu Wien von ihm der Waldeingang mit 
Staffage; und ein Weg an einem bewachsenen Hügel mit Hirten u. a. 
(Nr. 1390 und 1391); in der Pinakothek zu München ist J. Wij- 
nants durch 8 Bilder vertreten, grosse etwas dekorativ gehaltene 
Landschaften, kleine liebevoll durchgeführte Waldbilder, oft von 
mikroskopisch feiner Durchführung (Nr. 575-582); im Museum zu 
Köln eine Rückkehr von der Jagd, mit Staifage von Joh. Lingel- 
bach; und ein Weg am Waldsaum (Nr. 6440 und d); im Museum 
zu Hannover eine Sommerlandschaft, mit Staffage von J. Lingel- 
bach (Nr. 612); in der Galerie zu Augsburg eine Landschaft mit 
blühenden Disteln und einem knorrigen Weidenstamm im Vorder- 
grunde und reicher Staffage (Nr. 602); im Rudolfinum zu Prag 
eine Flachlandschaft, mit Staffage von Lingelbach, und eine waldige 
Landschaft (Nr. 732 und 733); im Museum zu Breslau ein Weg 
an einem Hügel, von Reitern und Fussgängern belebt (Nr. 138). 
Die Kunsthalle in Karlsruhe hat von J. Wijnants: den Weg um 
den Sandhügel, mit Hirt und Herde; den dürren Eichstamm, vor 
diesem eine Bettlerfamilie und ein almosengebender Reiter (Nr. 328 
und 329); und in der Art des Meisters zwei holländische Flach- 
landschaften (Nr. 330 und 331); in der Czerninschen Galerie zu 
Wien eine Landschaft mit grossen Baumstämmen und Schling- 
ptlanzen, Staffage von Adr. van der Velde (Nr. 144); und eine 
grosse Landschaft mit einem Flusse, Staffage von Adr. van der 
Velde (Nr. 169); in der Schönbornschen Galerie daselbst eine Land- 
schaft (Nr. 15); in der grossherzoglichen Galerie zu Mannheim 
zwei Landschaften in Abendbeleuchtung, und eine Landschaft mit
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.