Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Malerei
Person:
Ebe, Gustav
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1325441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1329862
420 
Holland. 
keinen historischen oder mythologischen Apparat, ihm genügen 
die grossen im Herbstwinde zitternden Bäume, der graue, von 
Regenwolken überhangene Himmel, der schaumende WValdbach 
oder der kahle Strand des Nordmeers, um in der Seele des Be- 
schauers das tiefste Nachgefühl zu erregen. Frans Hals d. Ält., 
geboren zu Antwerpen um 1580 oder 1581, gestorben zu Haarlem 
1666, Schüler des Karel van Mander zu Haarlem, thätig zu Haar- 
lem, vorübergehend in Amsterdam, ist der Bahnbrecher des hol- 
ländischen Realismus des 17. Jahrhunderts und Meister einer ein- 
flussreichen Schule. Er widmete sich dem Porträt und erlangte 
in diesem Fache eine grosse Meisterschaft; mit kühnen sicheren 
Strichen giebt er den Gesamteindruck der Gestalten und den über- 
raschend sprechenden Ausdruck der Köpfe. Seine ersten Bilder 
sind im Fleischton nicht so gelungen als seine späteren, in denen 
sich ein Streben nach Einheit in einem vorherrschenden grauen 
Ton zeigt. In der Galerie zu Dresden befinden sich von ihm 
zwei männliche Bildnisse, als Gegenstücke und Halbiiguren (Nr. 
1358 und 1859); ebendort nach ihm ein männliches Bildnis (Nr. 
1360) und das Bildnis einer jungen Dame in Halbiigur (Nr. 1361); 
ausserdem von seinen Schülern das Bildnis des Malers Vincent 
Laurens van de Vinne und das Bildnis einer alten Frau (Nr. 1362 
und 1363); im Museum zu Berlin von ihm eine grössere Anzahl 
Bilder; das Bildnis eines jungen Mannes, kleine Halbfigur; das 
Bildnis des Predigers Johannes Acronius, kleine Halbiigur (Nr. 766 
und 767); das lebensgrosse Bildnis eines jungen Mannes in Halb- 
figur; das Bildnis einer jungen Frau als Gegenstück zum vorigen; 
das lebensgrosse Brustbild eines singenden Knaben; die lebens- 
grosse Halbiigur der Hille Bobbe, der Hexe von Haarlem, mit 
einer Eule auf der Schulter; das lebensgrcsse Kniestück eines 
ältlicheu Mannes; die kleine Halbfigur eines Edelmannes; die 
Amme mit dem Kinde, Bildnis eines kleinen Mädchens aus dem 
Hause Ilpenstein, aus der Blütezeit des Künstlers stammend; und 
das lebensgrosse Bildnis des Tyman Oosdorp (Nr. 800-801, 80lA, 
C,  ebendort eine Kopie nach Fr. Hals, das lustige Klee- 
blatt, ein beleibter Kriegsmann schäkert mit einem jungen Mädchen, 
das auf seinem Beine sitzt, eine zweite Dirne hält einen Kranz 
von Würsten über den Kopf des Mannes (Nr. 801D); die kaiser- 
liche Galerie in Wien besitzt von Fr. Hals die lebensgrosse Halb- 
ügur eines jungen Mannes (Nr. 864). Das mit F. Hals bezeichnete 
schöne grosse Familienbildnis in der Münchener Pinakothek 
(Nr. 359) dürfte doch wohl eher einem vlämischen Künstler zu- 
zuschreiben sein. Im Museum zu Schwerin befinden sich von 
ihm: zwei lebensgrosse Brustbilder eines lachenden Jungen, Gegen- 
stücke; zwei lebensgrosse Brustbilder eines Mannes, wieder Gegen-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.