Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Malerei
Person:
Ebe, Gustav
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1325441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1329843
418 
Holland. 
ein Hirt mit seiner Herde (Nr. 383 und 384). Dirk Dalens 1, 
geboren um 1600 zu Dordrecht, gestorben 1675 zu Zieriksee, wahr- 
scheinlich Schüler des Moses van Ujtenbroeck, auch einige Jahre 
in Italien, ist bis kurz vor seinem Tode im Haag thätig. Im 
Museum zu Braunschweig von ihm eine Landschaft mit Hirten 
(Nr. 353); und, angeblich von ihm, im Museum zu Hannover 
eine italienische Landschaft mit Wasser, auf dem ein Kahn mit 
zwei Männern; indes dürfte das letztere Bild wohl eher von 
Dirk Dalens II. herrühren (Nr. 92); ebendort wird ihm eine 
Flusslandschaft mit Hirten zugeschrieben (Nr. 93). Jan van de 
Venne, geboren 1636 im Haag, Todesjahr unbekannt, Sohn des 
Adriaen van de Venne, ist im Museum zu Darmstadt durch eine 
Winterlandschaft vertreten, mit vielen Leuten, die sich auf dem 
Eise helustigen (Nr. 333); im Museum zu Hannover, angeblich 
von ihm, eine Landschaft mit einem Gehirgssee, einem Hirten und 
seiner Herde in Abendstimmung (Nr. 573); im Museum zu Darm- 
stadt eine Winterlandschaft mit vielen Leuten, die sich auf dem 
Eise belustigen (Nr. 333). Adriaen van Diest, geboren im Haag 
1655, gestorben wahrscheinlich ebenda 1704, Schüler seines Vaters 
Adriaen van Diest des Älteren, ist in der Galerie zu Augsburg 
durch zwei Bilder vertreten: eine Seeküste mit römischen Ruinen 
und dem Hafen mit vielen Barken und Schiffen (Nr. 348); und 
durch einen italienischen Seehafen, von reicher Staffage belebt 
(Nr. 360); im Museum zu Braunschweig durch eine arkadische 
Landschaft mit dem Quellhause (Nr. 409). Abraham van Beijern, 
geboren 1620 oder 1621 im Haag, thätig zumeist im Haag, um 
1674 in Alkmaar, gehört zu den besten holländischen Stillleben- 
malern des 17. Jahrhunderts, er hat eine breite, geistreiche Mal- 
weise und kräftige Farbe. In der Galerie zu Dresden von ihm 
eine Fischbank, auf welcher Fische, Taschenkrebse, Muscheln und 
ein ungekoehter Hummer liegen (Nr. 1340); in der Berliner 
Galerie ein Frühstückstisch (Nr. 983 A); und ein Stillleben von 
Seefischen auf einer Tischplatte (Nr. 983D); in der kaiserlichen 
Galerie zu Wien ein Frühstückstisch mit einer goldenen Taschen- 
uhr (Nr. 677); im Museum zu Schwerin ein dem Beijeren 
ohne besonderen Grund zugeschriebener Frühstückstisch (Nr. 52); 
im Museum zu Hannover von ihm ein Stillleben von Fischen 
und Krabben (Nr. 30). Oornelis Lelienberglz, thätig um 1650 bis 
1672 im Haag, ist Stilllebenmaler. Von ihm in der Dresdener 
Galerie totes Geflügel (Nr. 1339); im Museum zu Berlin ein 
Stillleben von Artischocken, Quitten und toten Vögeln (Nr. 990); 
im Museum zu Schwerin vier Bilder mit Jagdbeute und Jagd- 
gerätschaften, von denen nur die ersten zwei mit Sicherheit dem 
Meister zugeschrieben werden können; und ein ebenso zweifelhafter
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.