Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Malerei
Person:
Ebe, Gustav
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1325441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1329813
Haager Schule 
des 
17. Jahrhunderts. 
415 
Hering und van der Schuur und bildete sich zum tüchtigen Bild- 
nismaler. Von ihm besitzt die kaiserliche Galerie in Wien das 
Bildnis eines Mannes in mittleren Jahren, neben ihm Musik- 
instrumente, in halber lebensgrosser Figur (Nr. 690).  Der be- 
deutendste Landschaftsmaler der Haager Schule ist Jan van Goyen, 
geboren zu Leiden 1596, gestorben im Haag 1656, Schüler des 
Coenraet van Schilperoort und des Isaak van Swanenburg in Leiden, 
dann des Willem Gerritz in Hoorn, vornehmlich aber im Haag 
nach Esaias van de Velde ausgebildet, thätig zu Leiden, alsdann 
im Haag. Er stellt öde Sandflächen, dürftige Hügel und grauen 
Nebelhimmel in monotoner Farbe dar, aber doch von einer 
meist melancholischen Stimmung durchdrungen. Die Galerie in 
Dresden besitzt von ihm: ein Ziehbrunnen neben Bauernhütten, 
vor der Thür eine Bauerngruppe u. a., links ein Teich, hinter dem 
ein Sandweg herführt; ein Fluss im Winter mit Schlittschuh- 
läufern u. s. w., im Mittelgrunde eine kleine Stadt; und der Sommer 
am Flusse, auf dem Wasser ein Nachen mit Fischern und Segel- 
boote (Nr. 1338A, B und G); in der Berliner Galerie: eine 
Dünenlandschaft, auf dem Sandwege einige Bauern; der Sommer, 
eine Strasse von einem Reiter und Fussgangern belebt; der Winter, 
ein gefrorener Kanal mit Schlittschuhläufern und Schlitten; eine 
Winterlandschaft mit einem Wirtshaus zwischen kahlen Weiden, 
Schlitten und Schlittschuhläufern; eine Ansicht der Stadt Arnbeim; 
Ansicht von Nymwegen; und ein Flussufer mit Weiden (Nr. 865, 
865A bis E und 901); in der kaiserlichen Galerie in Wien eine 
ebene Landschaft mit teilweise abgestorbenen Bäumen und zwei 
Männern; und eine Bachs baumlose Gegend mit einem Wasser, 
durch welches Schafe, Kühe und Pferde hindurchgetrieben werden, 
die Staffage ist von Philipp Wouwerman gemalt (Nr. 856 und 857). 
Die Bilder Jan Goyens in der Pinakothek zu München (Nr. 535 
bis 537) zeigen die echt holländischen Motive des Meisters, mit 
Bauern oder Fischern staffiert, wirken aber entschieden stimmungs- 
voll. Das Museum in Kassel hat nur angeblich von J. v. Goyeu 
eine Landschaft mit dem Ziehbrunnen und Bauernstadage (Nr. 356); 
und von Nachahmern des Meisters Bauernhöfe in hügeliger Land- 
schalt; und nochmals denselben Gegenstand (Nr. 357 und 358); im 
Museum zu Braunschweig von ihm eine Dorfansicht mit durch- 
ziehendem Kriegsvolk, und eine Weidelandschaft (Nr. 339 und 340); 
im Museum zu Hannover eine holländische Küste mit leicht 
bewegter See und Fischerbooten; und in der Art des Meisters 
die Skizze einer holländischen Küste und mehrerer Fischerboote 
(Nr. 158 und 159). Die Galerie in Augsburg hat von v. Goyen: 
eine Landschaft mit Dorf und Kühen (Nr. 100); eine Abendland- 
schaft mit einem Ziehbrunnen und grosser Bauerngesellschaft
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.