Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Malerei
Person:
Ebe, Gustav
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1325441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1329807
414 
Holland. 
Museum zu Berlin das Bollwerk am Kanal, vor dem Thor einige 
Figuren (Nr. 730A); in der Schönbornschen Galerie zu Wien die 
Belagerung von Herzogenbusch (Nr. 2); im Museum zu Leipzig 
eine Winterlandschaft mit Schlittschuhläufern auf überbrücktem 
Kanale, vorn Kegelspieler (Nr. 359); im Germanischen Museum zu 
Nürnberg der Überfall eines Wagentransports durch Räuber 
(Nr. 648); im Ferdinandeum zu Innsbruck die Schlacht bei Prag 
(Nr. 322); in der Kunsthalle zu Hamburg eine Landschaft mit 
Landleuten und Vieh; und eine Winterlandschaft (Nr. 185 und 186). 
Gerit Olaesz Bleeker, geboren vermutlich zu Haarlem, gestorben 
im Haag 1656, ist in der Harrachschen Galerie zu Wien durch 
die Darbringung Christi im Tempel vertreten (Nr. 57); das Museum 
in Braunschweig hat von G. U. Bleeker Paulus und Barnabas 
in Lystra (Nr. 227). Fieter Nason, geboren 1612 in Amster- 
dam, gestorben zwischen 1681 und 1691, angeblich Schüler des 
Jan van Ravestijn, thätig im Haag und mutmasslich eine Zeit lang 
in Berlin, ist Bildnis- und Stilllebenmaler. In der Berliner 
Galerie von ihm ein Frühstückstisch, und das Bildnis eines jungen 
Mannes, in lebensgrosser Halbtigur (Nr. 977 und 1007A); im 
Museum zu Hannover, angeblich von ihm, das Brustbild eines 
jungen, lächelnden Mannes, lebensgross (Nr. 331). Jan le D-ucq, 
geboren 1636 im Haag, gestorben daselbst 1695, soll im Darm- 
städter Museum durch ein Gesellschaftsstück verstreten sein: ein 
Herr spielt mit einer Dame Brett, ein Herr sieht zu, während ein 
zweites Paar sich vertraulich unterhält, das Bild dürfte aber 
richtiger dem Christoifel Jacobsz van der Laenen zuzuschreiben 
sein (Nr.417); in der Kunstsammlung zu Basel, jedenfalls sichrer 
für den Tiermaler Jean le Ducq in Anspruch zu nehmen, Kühe, 
Schafe und Ziegen in einer Landschaft, die Hirten auf einem Esel 
reitend u. s. w. (Nr. 239). Von Jan vom Renesse, im Haag 1649 
bis 1670 thätig, besitzt die Ozerninsche Galerie in Wien eine 
musikalische Abendunterhaltung in der Familie (Nr. 132). Johannes 
Hlius lebte im Haag in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts, 
thatig um 1680; er malte in der Weise des Kaspar Netscher, ohne 
ihn jedoch zu erreichen. Die Dresdener Galerie hat von ihm 
die Näherin, eine Frau, gebückt sitzend, als Kniestück (Nr. 1355); 
in der kaiserlichen Galerie in Wien der Dudelsackpfeifer, ein 
junger Mann mit lachendem Antlitz, dem Beschauer die Zunge 
zeigend (Nr. 1319); im Museum zu Hannover, angeblich von 
Tilius, das Bildnis der Sophie Amalie, Gemahlin König Fried- 
richs III. von Dänemark, sitzend, im königlichen Ornat (Nr. 522); 
im Ferdinandeum zu Innsbruck ein älterer Mann, dem ein 
Mädchen Rosen überreicht (Nr. 633). Richard van Blcelc, geboren 
im Haag 1670, gestorben in London nach 1733, lernte bei Daniel
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.