Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Malerei
Person:
Ebe, Gustav
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1325441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1329690
Delfter 
Schule 
Jahrhunderts. 
des 
403 
im Museum zu Hannover ein dem Bramer nicht mit Sicherheit 
zuzuschreibendes Brustbild eines jüngeren Mannes; und eine min- 
destens an des Meisters Art erinnernde Verstossung der Hagar 
hei Fackel- und Mondscheinbeleuchtung (Nr. 53 und 54). Die 
Galerie in Augsburg hat von ihm Christus vor Pilatus geführt, 
der Saal ist nur durch eine Fackel erleuchtet (Nr. 542); im Museum 
zu Stuttgart ein betender Mönch in seiner Klause (Nr. 335); in 
der Kunsthalle zu Karlsruhe eine Gruppe vornehmer musizierender 
Krieger, in erregter Besprechung um einen Tisch versammelt; und 
die Beschneidung Christi im Tempel, in der Mitte der Gruppe 
eine weibliche Figur, mit der Laterne hereintretend (Nr. 236 u. 237); 
in der Czerninschen Galerie zu Wien geharnischte Ritter zu 
Pferde bei Nacht (Nr. 202); im Museum zu Gotha die Beschnei- 
dung Christi, ein von rechts einfallender Lichtstrom beleuchtet in 
der Mitte die Priester mit dem Kinde, die Angehörigen knieen 
im Helldunkel (Nr. 272); im Schlosse zu Aschaffenburg die 
Kreuztragung Christi in kleinen Figuren (Nr. 215); und die Himmel- 
fahrt Christi (Nr. 245); in der Kunsthalle zu Hamburg Josephs 
Brüder, welche dem Vater den blutigen Rock bringen (Nr. 17). 
Anthomj Palamedesz, genannt Steaverts, geboren zu Delft um 1601, 
gestorben zu Amsterdam 1673, bildet sich unter dem Einilusse 
des Michiel Mierevelt und des Frans Hals und ist in Delft thätig; 
sein bevorzugtes Fach ist das Gesellschaftsstück aus feineren 
Kreisen. Im Berliner Museum befindet sich von ihm das Bildnis 
eines jungen Mädchens, in lebensgrosser Halbfigur; und eine Ge- 
sellschaft beim Mahle in einem Park (Nr. 741 und 758A); in der 
Galerie zu Dresden, in der Art des Meisters: ein auf seinen Stock 
gestützter Herr, in halber Figur (Nr. 1326); im Museum zu 
Schwerin das Bildnis eines kleinen mit Goldund Perlen ge- 
schmückten Mädchens, in Halbfigur, fast lebensgross (Nr. 809). 
Eine Gesellschaft in Unterhaltung begriffener Männer und Frauen, 
sowie ein männliches und ein weibliches Bildnis im Museum zu 
Köln (Nr. 645, 645a und b) rühren von A. Palamedesz Stevaerts 
her; von demselben im Museum zu Hannover: eine Wachtstube, 
in der sich Offiziere und Dirnen aufhalten; das Selbstbildnis des 
Malers, als Kniestück; und die Wachtstube, in der mehrere Sol- 
daten befindlich (Nr. 371-373); in der grossherzoglichen Galerie 
zu Mannheim ein Kavalier und eine Dame beim Mahl, zur 
Rechten ein Sänger und eine Mandolinspielerin, links zwei Diener 
(Nr. 118); im Städelschen Institut zu Frankfurt a. M. eine Ge- 
sellschaft von Herren und Damen, die Männer trinkend und 
rauchend (Nr. 212); im Museum zu Gotha ein Soldatenquartier; 
eine Frühstücksgesellschaft von Damen und Kavalieren; das Brust- 
bild eines alten Mannes, in weichen und warmen Farben gemalt; 
265-:
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.