Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Malerei
Person:
Ebe, Gustav
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1325441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1329591
Schule 
Utrechter 
17. Jahrhunderts. 
des 
393 
Hirten, links oben ein Engelreigen, aus dem der Engel der Ver- 
kündigung hervorschwebt, unten fahren die Hirten erschreckt und 
geblendet auseinander; die Anbetung der Hirten in einer Felsen- 
höhle, oben ein Engelreigen; die Anbetung der Könige, unter 
Ruinen, oben wieder eine Engelglorie; die Himmelfahrt Maria, 
sie fahrt getragen von Engeln, umspielt von Engelknäblein durch 
braune Wolken in den blauen Himmel hinein; eine Felsenlandschaft 
mit badenden Frauen; und das Bildnis einer vornehmen Dame im 
Jagdkostüm, Kniestück (Nr. 1306-1310 und 1310 A). Das Museum 
in Schwerin hat von demselben Meister sechs italienische Berg- 
und Waldlandschaften mit Herden und Hirten, badenden Mäd- 
chen u. s. w.; die Predigt Johannes des Täufers in einer Land- 
schaft; und das Bildnis einer jungen vornehmen Dame in Halbfigur 
(Nr. 436-443); in der Galerie zu Augsburg von ihm ein schlafen- 
der Mann an einem Tische, in der einen Hand einen Totenkopf, 
in der anderen eine Gipspfeife haltend (Nr. 597); im Museum zu 
Stuttgart Diana, die Schwangerschaft der Kallisto entdeckend 
(Nr. 339); in der Galerie zu Gotha eine italienische Berglandschalt 
mit Ruinen in Abendbeleuchtung in feinen duftigen Farben, vorn 
die Ruhe auf der Flucht nach Ägypten, darüber schweben Engel 
auf Wölkchen (Nr. 168); in der Kunsthalle zu Basel dic Findung 
Mosis (Nr. 127). Gerart Hoet, geboren zu Bommel 1648, gestorben 
im Haag 1733, lernte bei Warnard van Rysen; er malte in Poelen- 
burghs Art Bilder in kleinem Format, auch Stillleben, Genrebilder 
und grosse Deckenstücke in Kirchen und Palästen. In der Dres- 
dener Galerie befindet sich von ihm Flora mit drei Knäblein, 
welche Blumensträusse halten, in altem Gemäuer sitzend (Nr. 1312); 
in der kaiserlichen Galerie zu Wien Moses schlägt Wasser aus 
dem Felsen, neben ihm Aaron, Krieger und Volk (Nr. 917); in 
der Schönbornschen Galerie daselbst Venus und Adonis, und der 
Tod des Endymion (Nr. 94 und 95); im Rudolfinum zu Prag eine 
Wirtshausszene, ein von Unwohlsein befallener Mann, dem eine 
Frau beisteht u. s. w. (Nr. 376); in der grossherzoglichen Galerie 
zu Mannheim: Moses Wasser aus dem Felsen schlagend; Äneas 
kommt zur Königin Dido; und Ulysses und seine Gefährten im 
Palaste der Circe (Nr. 175-177); im Museum zu Leipzig die 
Überwältigung Simsons durch die Philister; und Salomo zu den 
fremden Göttern betend (Nr. 330 und 331); in der Sammlung zu 
Lützschena das Urteil des Midas mit zahlreichen kleinen Figuren 
(Nr. 224). llfattheus Wytmans, angeblich 1650 zu Gorkum geboren, 
angeblich gestorben 1689, Schüler des H. Verschuring, thatig zu 
Utrecht, erscheint als Nachahmer des Kaspar Netscher in kleinen 
Bildnissen. In der Galerie zu Dresden von ihm die Lauten- 
spielerin, als Kniestück (Nr. 1313); im Museum zu Schwerin das
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.