Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Malerei
Person:
Ebe, Gustav
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1325441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1329523
386 
Holland. 
vom Kinde ausgeht; und eine musizierende Gesellschaft beim 
Mahle sitzend (Nr. 632 und 632a); im Museum zu Hannover 
von ihm: das Bildnis Friedrichs V., Königs von Böhmen, im Har- 
nisch; das Bildnis Friedrichs V. als Brustbild mit einem Lorbeer- 
kranz auf dem Haupt; und das Bildnis der Elisabeth, Gemahlin 
Friedrichs V., als Brustbild (Nr. 203-205); in der Galerie zu 
Augsburg ein Mann in halber lebensgrosser Figur, der die 
Rechte auf einen Totenschädel gelegt hat (Nr. 94); in der Kunst- 
halle zu Karlsruhe der Lacher mit dem Weinglase, in der Linken 
eine brennende Kerze dahinter haltend, lebensgrosses Brustbild 
(Nr. 223); in der Ozerninschen Galerie zu Wien ein junger 
Trinker (Nr. 271); im Ferdinandeum zu Innsbruck, in der Art 
des G. Honthorst, drei Spieler (Nr. 605). In der grossherzog- 
liehen Galerie zu Mannheim beiindet sich von ihm das lebens- 
grosse Brustbild eines jungen Mannes, der in jeder Hand ein 
Weinglas hält und Esswaren vor sich hat (Nr. 152); im Museum 
zu Darmstadt: Christus und Nikodemus bei Kerzenlicht, halbe 
lebensgrosse Figuren; das Bildnis der Prinzessin Sophie von der 
Pfalz; ein Lautenspieler, in halber Figur; das lebensgrosse Brust- 
bild eines Mannes und das lebensgrosse Brustbild einer Dame, 
angeblich der Amalie von Solms (Nr. 311-315); und ebendort, 
angeblich von G. Honthorst, ein Jäger, in der rechten Hand 
den Kopf eines erlegten Fuchses tragend, in halber lebens- 
grosser Figur (Nr. 316); im Museum zu Gotha der reuige Petrus, 
in Halbfigur bei Kerzenlicht an einem Tische sitzend (Nr. 162); in 
der Galerie zu Oldenburg ein vermutlich fälschlich dem G. Hont- 
horst zugeschriebenes Bild, eine Wirtshausstube mit musizierenden 
Bauern (Nr. 234). In der Nostizschen Galerie zu Prag von ihm 
ein junger Mann mit einem Glase die Nagelprobe machend (Nr. 33); 
die Halbfigur eines jungen iiöteblasenden Mannes (Nr. 101); und 
das Brustbild eines jungen Mannes (Nr. 284); in der Kunstsamm- 
lung zu Basel eine Flohjagd bei Kerzenschein (Nr. '122); in der 
Sammlung zu Lützschena zwei Mädchen und ein Knabe bei 
Tambourinbegleitung singend, in einer Landschaft, lebensgrosses 
Kniestück (Nr. 93); und zwei Brustbilder in Lebensgrösse, ein 
Mädchen die Guitarre stimmend bei Kerzenbelenchtung, und ein die 
Violine spielender Mann, ebenfalls bei Kerzenlicht (Nr. 278 und 
279). Joost Oornelisz Drooch-Sloot, geboren zu Grorkum um 1590, 
gestorben zu Utrecht nach 1666, folgte meist der Art des 
älteren D. Teniers und malte holländische Ansichten, Kirmessen, 
Bauernfestlichkeiten und Soldatenszenen, auch historische und 
biblische Szenen, bei denen sich eine grosse Zahl von Menschen 
und Tieren anbringen liess. Ein Bild von ihm in der Dresdener 
Galerie zeigt eine belebte Dorfstrasse (Nr. 1255); ein anderes in
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.