Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Malerei
Person:
Ebe, Gustav
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1325441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1329427
376 
Südliche Niederlande. 
Stück, ein Korb mit Früchten, daneben wieder Früchte, Zweige 
und Gefässe (Nr. 762). Ebendort von Jan Anton van der Baren, 
thätig in Brüssel bis 1656, dann in WVien bis nach 1663: eine 
steinerne weibliche Büste von einer Blumenguirlande umgeben; 
eine steinerne weibliche Büste von einem Fruehtgehänge umgeben, 
die Bronzestatue der Madonna mit dem Kinde in einer Steinnische 
von Blumen umgeben; und Christus zur Geisselung entkleidet, in 
einer steinernen Nische stehend, von Blumen umgeben (Nr. 671-674). 
Cornelis de Heem, geboren zu Leiden 1631, gestorben zu Ant- 
werpen 1695, Schüler seines Vaters Jan Davidszoon, thätig zu 
Antwerpen, malte Blumen, Früchte, Geiässe aller Art mit grosser 
Wahrheit. In der Dresdener Galerie sind fünf Bilder seiner 
Hand: ein Stillleben von einem Hummer, Früchten und Blumen; 
ein Bund Früchte an blauem Bande; ein Stillleben mit einer 
Schachtel und einem Weinglase; und ein Stillleben mit Austern 
und einem Römer (Nr. 1222-1226); im Museum zu Berlin von 
ihm ein Stillleben von Früchten (Nr. 874A); in der kaiserlichen 
Galerie zu Wien ein Tisch, auf dem zwei Silberschüsseln mit 
Brot, Austern und Früchten, daneben liegt eine silberne Taschen- 
uhr (Nr. 88l). Das Museum in Schwerin enthält von O. de Heem 
ein Blumen- und Fruchtgehänge in dunkler Mauernische; ein ähn- 
liches Gehänge, an der Wand befestigt, an dem sich verschiedene 
Falter, Fliegen und Spinnen zu thun machen; und Früchte, Austern 
und ein Kelchglas in einer dunkelgrauen Steinnische (Nr. 465-467); 
im Rudolünum zu Prag zwei Stillleben von Früchten, Gegen- 
stücke (Nr. 358 und 359); in der Kunsthalle zu Karlsruhe eine 
hängende Traubengruppe, darunter ein Weinglas; und ein Blumen- 
strauss mit Schmetterlingen in einem Glasgefäss (Nr. 366 und 367); 
in der Czerninschen Galerie in Wien ein Stillleben von Früchten, 
Austern u. s. w. (Nr. 98); im Städelschen Institut zu Frank- 
furt a. M. ein Stillleben von Früchten und Küchenkräutern, und 
ein zweites von Blumen, Früchten und einigen Gerätschaften (Nr. 
331 und 332); im Museum zu Leipzig ein Fruchtstück mit einem 
TVeinglas (Nr. 103); in der Galerie zu Oldenburg ein Frühstück 
(Nr. 263); im Schlosse zu Aschaffenburg verschiedene Früchte, 
ein Seekrebs u. s. w.; ein Fruchtstück; ein zweites Fruchtstück; 
Früchte, Blumen und Austern; Früchte, Austern und ein Glas- 
pokal; und ein Fruchtstück mit zwei gläsernen Pokalen (Nr. 218, 
222, 223, 226, 235 und. 247); in der Sammlung zu Lützschena 
Früchte neben einem Weinglase (Nr. 189); und Früchte mit 
Austern u. s. w. (Nr. 284). David de Koning, geboren zu Ant- 
werpen 1636, gestorben zu Brüssel nach 1699, zuerst Schüler 
Peeter Boels, dann des Jan Fyt, dessen Stolikreis auch der seinige 
War, den er aber nicht erreichte. Von ihm hat die kaiserliche
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.