Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Malerei
Person:
Ebe, Gustav
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1325441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1329330
Tiermaler u. a. 
Jahrh. 
in Antwerpen u. 
Brüssel. 
367 
ahmer des Meisters die Gemüsehändler-in, lebensgross unter ihrem 
Zelte vor ihrem mit Gemüse beladenen Tische sitzend, hinter ihr 
ein Käufer, dem ein Mädchen folgt; und der Gemüsehändler, 
seinen Arm auf die Schulter eines neben ihm stehenden Mädchens 
legend, Gegenstück zum vorigen (Nr. 1198 und 1199). Das 
Museum in Berlin hat von Snyders: die Studie von vier Hunde- 
köpfen (Nr. 774A); ein Stillleben von Früchten in einer Vase 
(Nr. 77413); der Kampf zwischen zwei Hähnen, zur Rechten zwei 
Hennen, in einer flachen Landschaft (Nr. 878); die Bärenjagd, 
zwei Bären von neun Hunden angegriffen, könnte auch Paul de 
Vos angehören (Nr. 974); in der kaiserlichen Galerie zu Wien von 
Snyders ein Fischmarkt: hinter einem mit Seetieren bedeckten Tische 
steht der Fischhändler, vorn ein Junge, welcher Fische aus einem 
Kessel in ein hölzernes Gefäss schüttet, im Hintergründe das 
Meer mit Schiffen und der von Fischern belebte Uferplatz, die 
Figuren sind von Cornelis de Vos gemalt; ein zweiter Fischmarkt, 
Gegenstück zum vorigen: eine Menge von Seetieren, ein Seehund, 
ein Fass mit Austern, rechts ein junger Mann, der vom Fisch- 
händler einen Fisch in Empfang nimmt, neben letzterem eine Frau, 
sechs andere Männer sehen zu, die überlebensgrossen Figuren sind 
wieder von Cornelis de Vos gemalt; ein Eber verteidigt sich 
gegen angreifende Hunde, eine waldige Landschaft, bildet den 
Hintergrund; eine Fuchshetze, zwei Füchse von fünf Hunden ver- 
folgt, lebensgross; das Paradies, eine Landschaft in der alle Arten 
zahmer und wilder Tiere versammelt sind, in der Ferne am Waldes- 
rand die Erschaffung der Eva; ein Hirsch und ein Reh von zehn 
Hunden verfolgt, in offener Landschaft, die Tiere in Naturgrösse; 
und Daniel in der Löwengrube, in kleinerem Format (Nr. 1261 
bis 1267). Die Pinakothek in München hat von Snyders ein 
wildbewegtes Jagdbild, in dem Rubens oder einer seiner Schüler 
die Figuren gemalt hat (Nr. 958); dann eine Sauhetze, und eine 
Löwin, welche ein Wildschwein erlegt (Nr. 956 und 957); eben- 
dort mehrere von seinen lebensgrossen Stillleben, Wildbret, totes 
und lebendes Geflügel, Früchte, Hummern und Austern, gelegentlich 
mit der Köchin oder genäschigen Katzen (Nr. 954, 955, 959 u. 960). 
Das Museum zu Schwerin hat in der Art des Snyders Wasser- 
vögel von Hunden gejagt, in Naturgrösse (Nr. 1077); und aus der 
Schule des Meisters eine Füchsin mit Jungen vor ihrem Bau, in 
Naturgrösse; und eine Wölfin mit Jungen, Gegenstück zum vorigen 
(Nr. 1080 und 1081); im Museum zu Kassel vom Meister selbst 
ein Küchenstück: ein Stillleben von Wildbret, Vögeln und Ge- 
müse, links vorn zwei Jagdhunde, ein Mädchen mit einem Korb 
voll Obst auf dem Kopfe und ein Mann, der sie mit beiden 
Händen um den Leib fasst, die Figuren von einem Rubensschüler;
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.