Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Malerei
Person:
Ebe, Gustav
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1325441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1329260
360 
Südliche Niederlande. 
(Nr. 205); eine Landschaft mit der Aussicht auf einen schiifbaren 
Fluss (Nr. 214); eine Landschaft mit einem felsigen Weg (Nr. 227); 
und eine Landschaft mit Felsen (Nr. 236); in der Kunsthalle zu 
Hamburg eine Waldlandschaft (Nr. 79); in der Nostizschen Galerie 
zu Prag zwei baumreiche Landschaften, als Gegenstücke (Nr. 165 
und 166); im Museum zu Hannover eine italienische Landschaft 
mit Hirt, Hirtin, Kühen und einem Hunde (Nr. 226). Adriaen 
Frans Boudewijns, geboren zu Brüssel 1644, gestorben daselbst 
nach 1700, Schüler des lgnace van den Stock, später des van der 
Meulen in Paris, malte seine Landschaften meist mit dem schon 
oben angeführten Pieter Bout zusammen, welcher letztere die 
Figuren lieferte. In der Galerie zu Dresden von beiden: eine 
italienische Landschaft mit Herden und Hirten; Ruinen in der 
Campagna, unter denen Zigeuner lagern; ein Brunnen am See, 
davor zahlreiches Volk; zwei Burgen am Strom mit Herden und 
Hirten; ein Flussthal mit badenden Kindern, Vieh u. a.; ein See- 
hafen mit Barken, Segelschiffen und einem reich belebten Quai; 
der Markt am Fusse eines Schlossberges; und das Denkmal vor 
der Landkirche (Nr. 1168-1175); in der kaiserlichen Galerie zu 
Wien, ebenfalls von beiden: eine Landschaft mit Tempelruinen, 
einer Herde, dem Hirten u. a.; und eine Landschaft mit Ruinen, 
Reitern, Herden und Hirten (Nr. 705 und 706); im Museum zu 
Braunschweig von beiden ein südliches Strandbild mit Gebäuden 
und vielen Figuren (Nr. 152); im Museum zu Stuttgart eine 
kleine Landchaft mit Gebäuden und Tieren auf einem Landungs- 
platze, die Staffage ist von Bout (Nr. 459); in der grossherzoglichen 
Galerie zu Karlsruhe eine Landschaft mit einer gotischen Burg- 
ruine, dabei Hirten und Vieh; und eine Landschaft mit einem 
Brunnen, an dem ein Hirt Wasser schöpft u. a., die Staffage wieder 
von Bout (Nr. 263 und 264); in der Kunstsammlung zu Basel 
zwei Ansichten von Seehäfen mit vielen Figuren (Nr. 129 u. 130). 
Iflnms Millet, geboren zu Antwerpen 1642, gestorben zu Paris 1679, 
Schüler des Laurens Francken, später unter Einflüsse des Poussin 
und des Claude Lorrain gebildet, ist vorzugsweise in Paris thätig. 
Er überträgt die Claude Lorrainsche Kompositionsweise auch auf 
vlämische Landschaften, wie dies seine stilisierten Naturszenerien 
mit bewaldeten Hügeln, Gebäuden, Ruinen und Wasserfällen in 
der Münchener Pinakothek zeigen (Nr. 944-946); im Städel- 
schon Institut zu Frankfurt a. M. von ihm eine südliche Land- 
schaft mit einer Strasse, welche nach einer Stadt führt (Nr. 164); 
in der Kunsthalle zu Hamburg eine heroische Landschaft mit 
Figuren und einer Schafherde; und eine ideale Landschaft mit 
einer Opferhandlung (Nr. 104 und 105). Angeblich von Jan van 
der Brüygen, 1649 zu Brüssel geboren, später in Paris thätig, hat
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.