Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Malerei
Person:
Ebe, Gustav
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1325441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1329163
350 
Niederlande. 
Südliche 
Fluss (Nr 68); und im Museum zu Darmstadt, angeblich von ihm, 
ein Bauernhaus am Wasser unter hohen Bäumen mit dem Blick auf 
ferne Berge (Nr. 303). Jan Wilde-ms, geboren zu Antwerpen 1586, 
gestorben daselbst 1653, Schüler des Peter Verhulst, ist später 
einer der hauptsachlichsten Gehilfen des Rubens auf dem Gebiet 
der Landschaftsmalerei. Die Dresdener Galerie hat von ihm 
eine Winterlandschaft mit einem lebensgrossen Maler, der einen 
Speer trägt, einen Hasen in der Hand hält und von Hunden be- 
gleitet wird (Nr. 1133); in der Galerie zu Augsburg eine Abend- 
landschaft nach dem Gewitter mit Regenbogen und vom Blitz 
erleuchteten Wolken, zu den Seiten prächtige Baumgruppen, als 
Staffage Herden, ein Bauer mit einem Einspänner u. a. (Nr. 557). 
Von Marten Rijkert, geboren zu Antwerpen 1587, gestorben da- 
selbst 1631, Schüler seines Vaters David Rijkert und in Italien 
weitergebildet, hat das Museum zu Hannover eine italienische 
Landschaft mit einem Wasserfall, daneben Hirten mit einer Ziegen- 
herde (Nr. 479). Hans Ticlens, geboren 1589 zu Antwerpen, ge- 
storben daselbst 1630, malte in der Art des Paul Bril. In der 
Berliner Galerie von ihm ein italienisches Bergthal mit einem 
Strom, vor einer Villa einige Bauern und weidende Ziegen, vorn 
Diana mit ihren Nymphen zur Jagd ausziehend (Nr. 732), die 
Figuren sind vom jüngeren Frans Francken gemalt; in der kaiser- 
liehen Galerie in Wien eine Gebirgslandschaft, vorn Gebäude am 
Fusse einer hohen Felswand, als Staifage einige Wanderer, die 
Darstellung enthält Motive von Tivoli bei Rom (Nr. 1318). Andries 
van Artvelt, eigentlich Ertvclt, geboren zu Antwerpen 1590, ge- 
storben daselbst 1652, malte Marinen von trockener Färbung und 
dekorativer Behandlung. Die kaiserliche Galerie in Wien hat von 
ihm einen Seehafen mit mehreren Kriegsschiifen, zwischen denen 
Ruderboote mit Soldaten, Waffen und Vorräten umherfahren (Nr. 658); 
im Museum zu Schwerin von ihm eine Seeschlacht, ein grosses 
Kriegsschiff wird von zwei feindlichen Schiffen angegriffen, rechts 
und links mehrere Schiffe von beiden Parteien (Nr. 336); im Ger- 
manischen Museum zu Nürnberg ein Seestück mit vier Fregatten, 
am Ufer steht ein türkischer Kaufherr mit Gefolge (Nr. 307). 
Lucas van Uden, geboren zu Antwerpen 1595, gestorben daselbst 
1672, bildete sich nach der Natur und trat als Mitarbeiter für das 
Landschaftliche in die Werkstatt des Rubens; in Udens eigenen 
Landschaften malte nicht selten D. Teniers die Figuren. Eine 
Anzahl Werke von ihm befinden sich in der Galerie zu Dresden: 
die Landschaft mit der Regenwolke; eine Landschaft mit dem 
Abhang eines Hügels, zahlreiche ländliche Figuren zeigen die Hand 
des David Teniers des Jüngeren; ein Waldbach, der kleine Wasser- 
fälle bildet, mit Hirten und Herden; die Landschaft mit dem
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.