Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Malerei
Person:
Ebe, Gustav
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1325441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1329071
Sittenmaler 
u. Brüssel. 
Antwerpen 
Jahrh. in 
341 
der Werkstatt (Nr. 66 und 67); in der grossherzoglichen Galerie 
zu Mannheim: betrunkene Bauern, voraus ein Dudelsackbläser; 
Rauferei zwischen Bauern, die von ihren Weibern zurückgehalten 
werden; ein Guitarrespieler mit einer Frau, nebst einem rauchenden 
Manne; eine Küche mit einer schlafenden Frau und zwei Männern 
im Hintergrunde; und zechende und tanzende Bauern vor einem 
Wirtshause (Nr. 287-291); im Museum zu Gotha eine Dorfkirmes, 
im Vordergrunde erhebt sich ein Obelisk (Nr. 84). Ferdinand 
van Kessel, geboren zu Antwerpen 1648, gestorben zu Breda. 1696, 
Sohn des Jan van Kessel, zuerst von seinem Vater unterrichtet, 
malte Landschaften und Stillleben, ziemlich oberflächlich, aber auch 
grössere historische Darstellungen. Die kaiserliche Galerie in 
Wien enthält von ihm eine Katzenbarbierstube, die Katzen werden 
von Affen bedient; und rauchende Affen um einen grünbedeckten 
Tlsch sitzend, drei Affen würfeln auf der Erde, einer sitzt am Schach- 
brett, im anstossenden Zimmer spielen Affen Karten (Nr. 943 und 
944). Von J. Gyselaer, thätig um 1650, besitzt die kaiserliche 
Galerie in Wien Jupiter und Merkur bei Philemon und Baucis 
(Nr. 862). Von illathys ran Helmont, der bereits weiter oben 
erwähnt wurde, befindet sich im Museum zu Braunschweig 
eine Schusterwerkstatt und ein Familienbild, beides Gegen- 
stücke (Nr. 148 und 149). Jan den Dnyts, geboren 1629 in 
Antwerpen, gestorben daselbst 1676177, Schüler von Francis 
Denijs, malte Historien und Bildnisse. Von ihm im Museum 
zu Braunschweig Venus und Amor (Nr. 150); im Museum 
zu Leipzig ein Kinderbacchanal, fünf Kinder spielen mit 
einem Ziegenbock, während zwei mit Tamburin und Trompete 
Musik machen (Nr. 114). Adriaan van Nicnlandt d. Jüng., von 
1619-1657 in Antwerpen thatig, ist im Museum zu Darmstadt 
durch ein Bild, Jakob sieht im Trauma die Himmelsleiter mit den 
auf- und absteigenden Engeln, vertreten (Nr. 382); im Museum zu 
Braunschweig durch ein grosses Küchenstück; eine Landschaft 
mit Jägern; Diana mit ihren Nymphen in einer Landschaft; und 
Diana den Fehltritt der Kallisto entdeckend (Nr. 212-215); im 
Museum zu Hannover durch Abraham, Welcher die Engel be- 
wirtet, links hinten die lachende Sarah (Nr. 363). Ferdinand van 
Apshoven  geboren 1630 zu Antwerpen, gestorben daselbst 
1694, Schüler seines Vaters F. van Apshoven, aber wahrscheinlich 
auch Teniers' des Jüng., den er nachahmte. Von ihm in der 
Galerie zu Dresden ein Maler im Atelier, vorn rechts kniet ein 
jünger Mann vor einigen Gemälden, links ein Herr, der die Ge. 
melde an den Wänden betrachtet (Nr. 1101); in der Galerie zu 
Oldenburg eine alte Frau mit der Katze auf dem Schosse vor 
einem Baueruhause sitzend, und ein junger Bursche, der ins Haus
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.