Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Malerei
Person:
Ebe, Gustav
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1325441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1328628
296 
Niederlande. 
Südliche 
Von erstaunliche-r Kraft zeigen sich auch die unvergleichlichen 
Tierbilder des Rubens: die Löwenjagd (Nr. 734), und die Sauhatz 
(Nr. 781), an welcher letzteren Snyders beteiligt war. Die Bellen- 
tung des Meisters für die das Ganze stimmungsvoll wiedergelicnde 
Auffassung der landschaftlichen Natur zeigt die Landschaft mit 
der Kuhherde (Nr. 760), und noch stärker die mit dem Regen- 
bogen (Nr. 76l). In der Münchener Pinakothek aus der Werk- 
statt und der Schule des Rubens: das Bildnis des Königs Siges- 
mund von Polen; das Bildnis der Gemahlin des vorigen; Latcna, die 
Bauern in Frösche verwzindelnd; Hiob von seinem Weibe und 
mehreren Teufeln geplagt; Anbetung der Hirten, Skizze; Decius 
zum Tode fürs Vaterland geweiht; der heilige Georg, den Drachen 
erlegend; die Bekehrung des Saulus; und WValdinneres mit XVild 
und Hunden (Nr. 801-803. 805, 806 und 808-8ll). Die Schack- 
Galerie in München enthält einige vorzügliche von Fr. v. Len- 
bach ausgeführte Kopien nach Rubens: das Selbstporträt des 
Künstlers, nach dem Original in den Üffizien; ein zweites Selbst- 
porträt, nach dem Original im Palazzo Pitti zu Florenz; und das 
"Bildnis der lsabella Brandt, nach dem Original in den Uffizien 
(Nr. 231-233). Die kaiserliche Galerie in Wien besitzt von 
Rubens eine grössere Anzahl seiner Werke: das Votivbild der 
Brüderschaft vom heiligen lldefonso, ein Hauptbild des Meisters, 
"ganz von seiner Hand, ehemals für den Altar der Klosterkirche 
auf dem Coudenberge bestimmt: im Mittelbilde überreicht die 
heilige Jungfrau dem heiligen Ildefonso ein hlessgewand, sie sitzt 
auf einem goldenen Thronsessel, vor ihr kniet der Heilige, zu jeder 
Seite stehen zwei weibliche Heilige, über der Gruppe schweben 
auf einem Lichtstrahl drei Engelknaben mit Rosenkranz und Rosen- 
zweig, auf dem rechten Flügel kniet der Stifter Erzherzog Albert, 
im Harnisch, neben ihm steht sein Schutzpatron, auf dem linken 
Flügel kniet die Infantin Isabella, von der heiligen Clara in Nonnen- 
kleidung beschützt (Nr. 1150); die heilige Familie unter einem 
Apfelbaum besteht aus zwei Hälften, welche ursprünglich die Rück- 
seiten der Flügel des Ildefonsoaltars bildeten: Nlaria mit dem 
Kinde sitzt rechts unter dem grossen Apfelbaum, neben ihr steht 
Joseph, in der Krone des Baumes flattern Engelkinder, von links 
kommt der kleine Johannes von der heiligen Elisabeth geleitet, 
hinter ihr steht Zacharias, ganz vorn versteckt sich ein graues 
Kaninchen (Nr. 1151). Ebendort befindet sich ein zweites Hauptwerk 
des Meisters, ganz von seiner Hand, mit Ausnahme der Frauen- 
gruppe rechts, an welcher van Thulden mitgearbeitet haben dürfte: 
der heilige lgnatius von Loyola heilt Besessene; dieses und ein 
zweites Bild, der heilige Franz Xaver in Indien. malte Rubens 
1620 für die Jesuitenkirche in Antwerpen als Altarbilder: der
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.