Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Malerei
Person:
Ebe, Gustav
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1325441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1328549
288 
Südliche 
Niederlande. 
Harrachschen Galerie zu Wien eine von Alsloot gemalte baum- 
reiche Sumpflandschaft (Nr. 92). Abraham Janssens ran Nuyssen, 
geboren zu Antwerpen 1575, gestorben 1632, lernte bei Jan 
Snellinck, ging nach Italien und wurde von Caravaggio beeinflusst, 
nach seiner Rückkehr war er in Antwerpen thätig. In der kai- 
serlichen Galerie in Wien von ihm Venus und Adonis in einer 
Landschaft, rechts zwei Liebesgötter mit Fackel und Köcher 
(Nr. 940); im Museum zu Kassel Diana mit ihren Nymphen von 
Satyrn belauscht, in lebensgrossen Figuren, in der Mitte des Vor- 
dergrundes liegen tote Hasen, Fasanen, Feldhühner und kleinere 
Vögel, die Tiere sind von Frans Suyders gemalt (Nr. 75); im 
Museum zu Braunschweig Tobias und der Engel (Nr. 80); in 
der Galerie zu Augsburg Venus, von der Juno beim Jupiter ver- 
klagt, verteidigt sich in Gegenwart der übrigen Götter, in ganzen 
lebensgrossen Figuren (Nr. 186); und angeblich von ihm 6 jugend- 
liche weibliche Köpfe, Schwestern von 8 bis etwa 15 Jahren, 
prachtvolle Studienköpfe (Nr. 248). Im Museum zu Köln von 
ihm: die heilige Cäeilia vor der Orgel, von oben strahlt zwischen 
Cherubimköpfchen ein Lichtglanz auf sie nieder; Christus als 
Heiland der bussfertigen Sünder symbolisch dargestellt; die vier 
lateinischen Kirchenvater und drei Engel; und die Grablegung 
Christi durch Joseph von Arimathia und Johannes, rechts die 
Mutter Maria, hinter ihr Maria Salome und Nikodemus, vorn links 
Magdalena (Nr. 627-629 und 629a). Die Berliner Galerie hat 
von Abraham Janssens: Vertumnus und Pomona mit Vögeln und 
Früchten von Fr. Snyders, in lebensgrosser Halbügur (Nr. 775); 
und als Gegenstück Meleager und Atalante, die Tiere von Snyders 
(Nr. 777). Von Gillis van Valckenborch, im 17. Jahrhundert thätig, 
hat das Museum in Braunschweig Sanheribs Niederlage (Nr. 62). 
Von Lodewyk de Vadder, geboren zu Brüssel um 1560, gestorben 
nach 1623, hat das Rudolfinum in Prag eine niederländische Land- 
schaft mit einem Fuhrwerk (Nr. 700); im Museum zu Darmstadt 
von ihm eine waldige Landschaft mit Wasser (Nr. 291); von ihm 
ein prächtiges Landschaftsbild nach Motiven aus der Umgebung 
Brüssels in der Pinakothek zu München (Nr. 936); in der Kunst- 
halle zu Karlsruhe eine Waldlandschaft, vorn die Kaiserin Helene 
das Kreuz haltend, links ein Waldwasser mit Hirschen, darüber 
Golgatha mit der Szene der Kreuzerfindung (Nr. 206). J. A. Dyck, 
ein unbekannter Meister, in der Art des Fr. Francken und des 
Stalbemt, ist in der Kunsthalle zu Karlsruhe durch den Thron 
der Venus vertreten, zu beiden Seiten der Göttin Liebespaare, die 
verschiedenen Stände reprasentierend (Nr. 174). Von Cornelis 
Molenaer, geboren um 1540 zu Antwerpen, gestorben daselbst 1580, 
Landschaftsmaler und Schüler seines Vaters, hat die Sammlung des
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.