Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Malerei
Person:
Ebe, Gustav
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1325441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1328500
284 
Südliche Niederlande. 
uls Gegenstück zu dem vorigen: verschiedene Tiere in einer Land- 
schaft (Nr. 168); im Germanischen Museum zu Nürnberg der 
habylonische Turmbau, vorn der König mit Gefolge (Nr. 292). 
Adam Willarts, geboren zu Antwerpen 1577, gestorben zu Utrecht 
vor 1622, gehört zu den Vermittlern zwischen der Vlamischen und 
Holländischen Schule. Er malt F1uss- und Kanalansichtexi, Strand- 
und Hafenbilder, allerdings ist seine Art, die See zu malen, manieriert 
und unwahr. In der Dresdener Galerie von ihm holländische 
Schiffe in einer Felseubucht, Seeleute in Booten oder auf der Ziegen- 
jagd (Nr. 936); in der kaiserlichen Galerie zu Wien ein Seehafen 
bei stürmischem Wetter am Abend mit vielen Booten in See 
(Nr.1392); im Städelsehen Institut zu Frankfurt a. M. eine 
stürmische See mit zahlreichen Schiffen (Nr. 134); im Germanischen 
Museum zu Nürnberg eine holländische Kanallandschaft mit 
einer Truppeneinschifung (Nr. 321); im Museum zu Leipzig eine 
reich belebte Strandlandschaft, vorn eine Amme mit Kindern, 
welche letzteren Porträts sind und wahrscheinlich von Abraham 
Willarts, dem Sohne des Adam, gemalt sind (Nr. 626); in der 
Galerie zu Augsburg eine ruhig bewegte See mit sechs Kriegs- 
schiffen und einer bemannten Schaluppe, welche sich dem von 
vielen Figuren belebten Ufer nähert (Nr. 102). David Vinclr- 
Boons, geboren zu Mecheln 1578, gestorben zu Amsterdam, Schüler 
seines Vaters, der spätestens 1591 nach Amsterdam zog, haupt- 
sächlich daselbst thätig, ist seinem Stile nach Vlame geblieben. 
Er malt zumeist Landschaften mit biblischer, mythologischer oder 
dem gemeinen Leben entnommener Staffage, am besten gelingt 
ihm die Darstellung des Dorliebens. Die Dresdener Galerie hat 
von ihm: eine Bauernkirmes mit zechenden und tanzenden Bauern; 
ein Kloster, aus dessen Fenster Almosen an Bettler und Kranke 
gegeben werden; und eine waldige Berglandschaft mit dem Heimzugo 
des von dem Engel geleiteten jungen Tobias (Nr. 937-939); in der 
kaiserlichen Galerie zu Wien von ihm: eine Landschaft mit der 
Ruhe auf der Flucht nach Ägypten, die Figuren von Joh. Rotten- 
hammer gemalt; eine zweite Waldlandschaft mit der Ruhe auf der 
Flucht nach Ägypten; die Kreuzigung Christi zwischen den beiden 
Schächern, das Kreuz mit dem einen Schneller wird eben erst auf- 
gestellt, die den Platz umstehenden Personen werden von den 
Kriegsknechten zurückgedrängt, über 200 Figuren; und der heilige 
Fulgentius betend am Eingangs seiner Höhle, in der Ferne Mönche, 
welche Lebensmittel bringen, ein besonders schönes Bild, das an 
die besten Arbeiten des Jan Brueghel erinnert (Nr. 1362-1365); 
in der Pinakothek zu München eine prächtige, in üppigen Farben 
gehaltene Landschaft mit dem Zuge nach Golgatha (Nr. 719) 
Das Museum in Schwerin besitzt von Vinck-Boons eine Land-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.