Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Malerei
Person:
Ebe, Gustav
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1325441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1328304
264 
Nördliche 
Niederlande. 
Jan Mabuse, als lebensgrosses Brustbild, auf dunklem Grunde 
(Nr. 894). Das Museum in Köln hat von Hemessen die heilige 
Familie (Nr. 202). Von einem unbestimmten holländischen Meister 
um 1529 befindet sich ein männliches Bildnis in der kaiserlichen 
Galerie in Wien (Nr. 918): der Mann steht hinter einem Wirts- 
tische mit der Kreide auf der Tischplatte rechnend, auf einem 
Apfelstück sitzen zwei Fliegen, eine dritte steht sich putzend dabei. 
Von Jan Hemessen im herzoglichen Museum zu Gotha der Ein- 
zug Christi in Jerusalem, die Figuren zeigen übertriebene Be- 
wegungen und gesucht idealen Faltenwurf (Nr. 6); in der Richtung 
des Meisters im Germanischen Museum zu Nürnberg: die drei 
Jünglinge im Feuerofen, rings ein Kreis von Zuschauern, vor der 
rettenden Erscheinung Gottes in den Flammen stürzen die Schergen 
um den Feuerofen zu Boden; auf der Rückseite Jonas in der 
Kürbislaube (Nr. 78); Jonas, vom Seeungeheuer ans Land gespiecn, 
oben rechts erscheint Jehovah in den Wolken, im Mittelgrunde 
wird J onas aus dem Schilf geworfen; auf der Rückseite die klagenden 
Juden vor Babylon (Nr. 79); und das Opfer Abrahams, das zum Todes- 
streich gegen Isaak erhobene Schwert wird durch einen Engel 
gehemmt, links ein im Gestrüpp verwickeltes Lamm, im Mittel- 
grunde Szenen der Reise des Patriarchen mit Isaak zum Berge der 
Opferung (Nr. 80). Jakob mm Utrecht, Bildnismaler, geboren zu 
Utrecht, etwa um 1523[24 zu Utrecht thätig, ist in der Galerie zu 
Berlin durch das Bildnis eines Mannes in lebensgrosser Halbiigur 
vertreten (Nr. 623 A). Pieter Aeztsen, geboren zu Amsterdam 1508, 
gestorben daselbst 1573, kam zu Alart Claessen in die Lehre, setzte 
seine Studien in Antwerpen fort, kehrte aber wieder nach Am- 
sterdam zurück. Er hat viele Stillleben und Küchenstücke mit 
grosser Naturwahrheit gemalt. In der kaiserlichen Galerie in 
Wien von ihm eine Marktszene (Nr. 652), ein Bauer und eine 
Bäuerin bieten ihre Waren feil, im Hintergründe eine Bürgersfrau 
mit ihrer Magd, Kniestück in lebensgrossen Figuren; und ein 
Bauernfest (Nr. 653): eine Bauerngesellschaft sitzt in einem Wirts- 
garten an einem Tische, links steht ein Koch mit Schüsseln in den 
Händen, im Hintergruude ein Haus, in dem ebenfalls andere Per- 
sonen um einen gedeckten Tisch sitzen u. s. w.; im Museum zu 
Kassel von demselben Meister ein Küchenstück (Nr. 31), eine 
Köchin sitzt vor einem Hause, eine tote Ente haltend, vor und 
sieben sich Körbe mit Gemüse; im Museum zu Braunschweig 
-ein Mann und ein Weib mit Wild, Geflügel, Eiern u. s. w. (Nr. 163). 
"Die Galerie in Dresden hat eine Kreuztrugung Christi in der 
Art des Pieter Aertsen (Nr. 845): vorn in der Mitte bricht Christus 
unter der Last zusammen, die heilige Veronika reicht ihm ihr 
Tuch, links steht die Sonne blutrot am Himmel; in der Kunst-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.