Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Malerei
Person:
Ebe, Gustav
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1325441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1327770
des 
Malerei 
19. Jahrhunderts. 
211 
Olementin Vanetti (1755-1795) zu Roveredo ist durch ein Selbst- 
bildnis im Ferdinandeum zu Innsbruck vertreten; ebendort von 
Joseph Grassi, geboren 1756 zu Udine, gestorben 1838 zu Dresden, 
die Kopie des Selbstporträts des Joh. R. Ritter von Lampi 
(Nr. 344 und 347). 
Die italienischen Meister des 19. Jahrhunderts sind 
nur sehr schwach und lückenhaft in den deutschen Galerien ver- 
treten, so dass auf eine historische und stilistische Gruppierung 
derselben an dieser Stelle verzichtet werden muss. Von Antonio 
de Pian (1784-1851) zu Venedig besitzt die Kunsthalle in Ham- 
burg eine Ansicht aus Venedig (Nr. 503); und die kaiserliche 
Galerie in Wien das Innere eines hohen gotischen Gruftgewölbes 
(Nr. 80). Ebendort von Joh. Bapt. de Pian (1813-1857) die Tauf- 
kapelle der St. Markuskirche zu Venedig (Nr. 59). Von G-iovanni 
Migliara, geboren in Alessandria 1785, gestorben 1837 in Mailand, 
besitzt die Neue Pinakothek in München die Ansicht von San 
Ambrogio in Mailand und die Ansicht des Klosterhofes von San 
Maurizio in Mailand (Nr. 329 und 330); die Kunsthalle in Ham- 
burg den Nachtgottesdienst in einer gewölbten Halle (Nr. 477). 
Von Francesco Hayez (1791-1882) in der kaiserlichen Galerie 
zu YVien die beiden Foscari (Nr. 64); ebendort von Natale Schia- 
voni (1777-1858) eine lllagdalena (Nr. 264). Luigi Fioroni, ge- 
boren 1795 in Rom, ist in der Neuen Pinakothek zu München 
durch ein Genrebild „1n einer römischen Osteria" vertreten (Nr. 479). 
Von Giuseppe Molteni, Porträt- und Genremaler in Mailand (1800 
bis 1867), hat das Museum in Leipzig eine Bettlerin, an der 
Kirchthür sitzend (Nr. 548); und die kaiserliche Galerie moderner 
Meister in Wien die Beichte (Nr. 63). In der Kunsthalle zu 
Hamburg von C. Carelli eine sizilianische Landschaft, im Hinter- 
grunde Palermo und Monte Pellegrino, und eine Hafenansicht bei 
Neapel (Nr. 301 und 302). In der kaiserlichen Gemäldegalerie 
moderner Meister in Wien: Nr. 54 von Jlldch. Ang. Grigoletti (1801 
bis 1870), der Doge Francesco Foscari schickt seinen Sohn Giaeomo 
in die Verbannung; Nr. 161 von Ludwig Mpparini (1800-1856), 
Pisani leistet einen Eid auf die heilige Hostie, an seinen Feinden 
nicht Rache nehmen zu wollen; Nr. 170 von Enrico Scnri (1806 
bis 1884) König Starno zeigt dem Fingal seine Tochter Agandecca, 
die er eben mit dem Stahl durchbohrt; Nr. 297 von Carlo Avienti 
(1800-1873) Szene aus dem Bethlehemitischen Kindermord; Nr. 58 
von Federigo Moja (1802-1885) die innere Ansicht der Markus- 
kirche in Venedig. Andrea Oelestino, thätig um 1810, ist in der 
Harrachsohen Galerie in Wien durch eine ideale Landschaft mit 
einem Fluss, antiken Tempeln und Hirtenstaffage (Nr. 113) ver- 
treten. Von Angele "Inganml (1807-1881) hat die kaiserliche 
14'?
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.