Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Malerei
Person:
Ebe, Gustav
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1325441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1327729
206 
Italien. 
Urteil des Paris; rastende und trinkende Bauern, rechts ein Violin- 
spieler; Skizze zu dem Deckengemälde in St. Maria della Pieta zu 
Venedig; und, aus seiner Schule, eine Allegorie "der Reichtum der 
venezianischen Republik" (Nr. 520-523); im Museum zu Köln die 
Anbetung der Könige, Skizze (Nr. 854 c); im Städelschen Institut zu 
Frankfurt a. M. Antonius und Kleopatra (Nr. 50); im Museum 
zu Stuttgart: Apollo, umgeben von Aurora, blumenstreuenden 
Amorinen und anderen Gottheiten, steigt mit dem Sonnenwagen 
aus dem Ozean, um eine hohe Dame ihrem Bräutigam zuzuführen, 
Skizze zum Barbarossagemalde in Würzburg; Neptun entführt 
die Theophane (Nr. 150 und 151); die Findung Mosis (Nr. 157); 
der heilige Joseph mit dem Kinde (Nr. 202); und die Kommunion 
des heiligen Hieronymus (Nr. 264). Giovanm Antonio da Oanale, 
genannt Canaletto (1697-1768), Schüler seines Vaters Bern. da, 
Canale, durch Studien in Rom zu dem bedeutendsten Maler städtischer 
Ansichten seiner Zeit entwickelt, thätig hauptsächlich in Venedig 
und kürzere Zeit in London. Im Museum zu Dresden von ihm: 
der grosse Kanal in Venedig mit der Rialtobrücke und Gondeln; 
Ansicht bei S. Giovanni e Paolo, links der überbrückte Kanal; 
das Gampo S. Giacomo di Rialto in Venedig, der Markusplatz zu 
Venedig, im Hintergrunde die Markuskirche; Ansicht vor dem 
grossen Kanal in Venedig mit der Kirche S. Maria della Salute; 
und „Auf dem grossen Kanal zu Venedig" (Nr. 581-586); im Museum 
zu Berlin, aus der Schule des Antonio Canaletto: Ansicht der 
Kirche S. Maria della Salute zu Venedig; Ansicht des Dogen- 
palastes, der Piazetta und des Markusturms in Venedig; Ansicht 
des Oanale Grande in Venedig; Ansicht der Dogana di Mare und 
der Kirche S. Maria della Salute zu Venedig (Nr. 490, 493, 501 
und 503); im Museum zu Schwerin, aus der Schule desselben 
Meisters: Aufgang zum römischen Kapitol von Norden her; Ansicht 
vom Oanale Grande in Venedig; Ansicht der Kirche S. Maria della 
Salute in Venedig, und zwei Ansichten vom Canale Grande (Nr. 128 
bis 132). Die Pinakothek in München besitzt von Antonio 
Oanaletto vier seiner die malerischen und architektonischen Reize 
Venedigs darstellenden Veduten (Nr. 1267-1270); im Museum zu 
Kassel, aus der Schule des Meisters, drei venezianische Ansichten 
(Nr.496-498); im Museum zuD ar m s t ad t von Anton. Oanaletto selbst 
die Ansicht der Kirche S. Giovanni e Paolo mit der Scuola di S. Marco 
(Nr. 619), und, in seiner Art, ein freikomponiertes Architekturbild 
(Nr. 634); im Ferdinandeum zu Innsbruck, wieder vom Meister 
selbst, die Ansicht der Kirche S. Geremia col ponte delle Guglie vor 
Venedig; und von einem Nachahmer eine Ansicht des Canale Grrande 
in Venedig (Nr. 526 und 527); im Museum zu Köln von Ant. Cana- 
letto ein Architekturbild (Nr. 1144); im Stadelschen Institut zu
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.