Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Malerei
Person:
Ebe, Gustav
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1325441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1327709
204 
Italien. 
des Diamantini und des Ballestra, war eine begabte Porträtmnlerin. 
Eine grosse Anzahl ihrer Pastelle, von Frische und Leichtigkeit 
zeugend, befindet sich in der Galerie zu Dresden; es sind daselbst 
157 Bilder von ihr aufbewahrt (Nr. 2-158), meist Porträts ge- 
krönter Häupter, vornehmer und gelehrter Zeitgenossen. In der 
kaiserlichen Galerie zu Wien ein Ölbild von ihr, das Bildnis 
Friedrich Augusts 111., nachmaligen Kurfürsten von Sachsen(Nr.147); 
in der Galerie zu Augsburg das Brustbild eines Knaben (Nr. 426). 
Antonio Pellegrini (1675-1741), Schüler des Seb. Ricci, dann des 
Mailänders Paolo Pagani, hielt sich inrEngland auf und trat 1712 
in den Dienst des Kurfürsten Joh. Wilhelm von der Pfalz. Von 
Pellegrini besitzt die Galerie in Augsburg: die Zuführung der 
Braut zu dem Bräutigam in allegorischer Darstellung, vermutlich 
mit Bezug auf die Vermählung des Kurfürsten Johann Wilhelm 
gemalt (Nr. 239); Kurfürst Johann Wilhelm von der Pfalz nimmt 
Besitz von seinem Lande, wieder eine allegorische Darstellung 
(Nr. 297); die Erziehung des Kurfürsten in derselben Art geschildert 
(Nr. 341); der Kurfürst zu Pferde, wirft Geld unter das Volk 
(Nr. 349), und eine allegorische Darstellung in Bezug auf die Ver- 
mählung des Kurfürsten (Nr. 364); im Schlosse zu Aschaffenburg, 
in seiner Art, ein Ecce homo in halber Figur (Nr. 184). Von Giovannt 
Battista Piazetta (1682-7754), Schüler des Molinari und selbst- 
ständig weiterentwickelt, besitzt das Museum in Dresden: das 
Opfer Abrahams als Kniestück; David mit dem Haupte Goliaths, 
daneben ein Krieger, und ein junger Fahnenträger (Nr. 569-571); 
von ihm im Museum zu Kassel die Madonna und der Schutzengel: 
die Madonna auf Wolken thronend mit Engeln, unten der Schutz- 
engel mit einem Kinde und ein Abgrund, aus welchem ein Ver- 
zweifelter emporzuklimmen sucht (Nr. 495); im Museum zu Darm- 
stadt: ein junger Mann, den Kopf auf die Hand stützend, ein 
alter Mann durch ein Vergrösserungsglas lesend; ein Knabe und 
ein Mädchen mit einander von einem Notenblatt lesend, Brustbild; 
dieselbe Darstellung als Gegenstück; das Brustbild eines alten 
Mannes, und der Kopf eines in die Höhe sehenden jungen Mannes 
(Nr. 608-613); im Ferdinandeum zu Innsbruck: das Bildnis 
eines Gelehrten; der heilige Joseph als Brustbild; und ebendort 
von einem Nachahmer das Brustbild eines Knaben und das eines 
Mannes (Nr. 515-519); in der grossherzoglichen Galerie zu Olden- 
burg die betende heilige Ursula, als Brustbild (Nr. 99); im Museum 
zu Hannover eine Judith vor dem Zelte des Holofernes, wahr- 
scheinlich von Piazetta (Nr. 390), und im Museum zu Braun- 
schweig die Jagd des Meleager auf den kalydonischen Eber 
(Nr. 472). Im Museum zu Dresden von Francesco Migliori 
(1684-1734): Bacchus und Ariadne, letztere auf einem Fasse
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.