Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Malerei
Person:
Ebe, Gustav
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1325441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1327610
Genuesische 
Schule, 
17. Jahrhundert. 
195 
mit Ziegenfell bekleidete Hände vor sich hält, daneben die Mutter 
(Nr. 365); im Museum zu Stuttgart Lot und seine Töchter 
(Nr. 61); das Brustbild eines Mannes (Nr. 106); und der heilige 
Johannes, erklärend, nicht der Messias zu sein (Nr. 20); ebendort 
ein junger Weidmann mit seinem Hunde (Nr. 160); im Museum 
zu Braunschweig die Enthauptung Johannes des Täufers (Nr. 504). 
Von Giov. Battista Borzone (1590-1656) in Genua hat die Harrach- 
sehe Galerie in Wien ein Doppelbild, vermutlich eine Kirchen- 
fahne, auf der einen Seite eine Madonna mit dem vor ihr auf 
Wolken stehenden Jesuskinde, auf der Rückseite von einem anderen 
unbekannten Meister Johannes der Täufer (Nr. 154). Giovanni 
Benedetto Oastiglione, genannt il Grecketto (1616-1670), ist ein 
freier Cortonist, der zuweilen van Dyck nachzuahmen suchte, be- 
sonders aber als Tiermaler Erfolge erzielte. Zwei Bilder von ihm, 
Gegenstücke, beünden sich im Museum zu Dresden: Vor der 
Arche Noahs (Nr. 659), die Tiere ziehen paarweise der Arche zu, 
voraus ein Mann mit einem Gefass auf der Schulter und Noah, 
vor der Arche stehend; und Jakobs Heimzug (Nr. 660), wieder mit 
vielen Tieren im Zuge der Karawane; ebendort, aus seiner Schule, 
Hirten und Herden, im Hintergrunde eine Berglandschaft (Nr. 661). 
Die kaiserliche Galerie in Wien hat von Castiglione ebenfalls 
einen Noah mit den Tieren vor der Arche; und Noah und seine 
Familie, den Einzug der Tiere in die Arche überwaehend (Nr. 148 
und 149); in der Pinakothek zu München von ihm zwei Genre- 
bilder, ein junger Mohr, von einem Windhunde begleitet, führt ein 
Dromedar; und Haustiere, um allerlei Gerätschaften gruppiert, in 
der Landschaft (Nr. 1250 und 1251); in der grossherzoglichen 
Galerie zu Oldenburg David, von dem Propheten Samuel zum 
Könige berufen (Nr. 38); im herzoglichen Museum zu Gotha zwei 
Stillleben mit toten Vögeln (Nr. 541 und 542); in der Czerninschen 
Galerie zu Wien ein Engel. den Hirten die Geburt Christi ver- 
kiindend (Nr. 32); in der Galerie zu Augburg die Karawane 
Abrahams und Lots bei römischen Ruinen Halt machend, dem Zuge 
voran geht ein Engel (Nr. 294); im Museum zu Stuttgart ruhende 
Jäger in einer Landschaft (Nr. 167); im Museum zu Braun- 
schweig die Verkündigung an die Hirten (Nr. 505); im Schlosse 
zu Aschaffenburg, nach Gastiglione, Hirten treiben ihr Vieh 
durch ein Wasser (Nr. 331). Von Flrancesco Oastiglione, 1716 in 
Genua gestorben, Sohn und Schüler des Benedetto, befindet sich 
ein Bild, Jagdhunde mit ihren Wärtern, im Hintergrunde der 
Herzog von Mantua mit Gefolge, in der Galerie zu Dresden 
(Nr. 662). Valerio Oastelli (1625-1659), Schüler des Dom. Fiasella, 
ist ein Nachahmer Gortonas, aber wärmer in der Farbe als die 
Oastigliones. Von ihm angeblich hat das Museum zu Kassel eine 
133
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.