Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Malerei
Person:
Ebe, Gustav
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1325441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1326897
Schule, 
Venezianische 
16. Jahrhundert. 
123 
Nr. 253 übereinstimmend (Nr. 260); die Arche Noahs, wieder 
ziemlich mit dem Bilde Nr. 255 übereinstimmend (Nr. 261); an- 
geblich Lots Flucht aus Sodom, im Mittelgrunde das Stadtthor, 
aus dem die Frauen, von einem Engel geleitet, herausschreiten 
und ein Alter, ebenfalls von einem Engel geleitet, vorn harrt die 
Karawane (Nr. 261 A); eine Hirtenszene mit Herden (Nr. 262); 
Christus als Gärtner erscheint der vor ihm knieenden Magdalena, 
rechts vorn das leere Grab, in das zwei Engel hineinschauen 
(Nr. 263). In der kaiserlichen Galerie zu Wien von ihm: der 
barmherzige Samariter, welcher bei dem im YValdesgrunde liegen- 
den Beraubten kniet, ein Diener hält den Reitesel," in der Land- 
schaft die vorüberziehenden Priester und Leviten und die Räuber, 
welche die Beute teilen, eines der besten Bilder des Meisters 
(Nr. 34); Thamar wird zum Scheiterhaufen geführt, zwischen zwei 
Kriegern, von anderen gefolgt, auf der anderen Seite steht der 
alte Juda, umgeben von den Seinen (Nr. 35); die Anbetung der 
Hirten, als Nachtstück, der Schein geht vom Christuskinde aus, 
ringsum die heilige Familie die aubetenden Hirten mit ihren 
Tieren (Nr. 36); die Darstellung Christi im Tempel; die derbe 
Behandlung des Bildes verrät die Mitwirkung eines Gehilfen 
(Nr. 37); der reiche Mann und der arme Lazarus, rechts zwischen 
Säulen der reiche Prasser an einer Tafel sitzend, neben ihm eine 
Frau und Musikanten (Nr. 38); der Herr zeigt Abraham das ge- 
lobte Land, oben Gottvater in den Wolken, unten der Zug, vorn 
Sara auf einem Schimmel reitend, begleitet von Knechten, Herden 
und Hunden (Nr. 39); der Seemann, in einer Landschaft dahin 
schreitend, im Vordergrunde eine Gruppe von Menschen und 
Tieren, rechts sind zwei Frauen beschäftigt, eine Mahlzeit zu be- 
reiten, ein geistreiches kleines Bildchen (Nr. 40); eine Jagdgesell- 
schaft in der Landschaft, im Vordergrunde eine Frau, die eine 
Ziege melkt (Nr. 41); das Selbstbildnis des Meisters in braunem 
Pelz (Nr. 42); die Kreuztragung, der Heiland ist unter der Last 
des Kreuzes zu Boden gesunken, die heilige Veronika naht mit 
dem Schweisstuch (Nr. 43); der Einzug in die Arche Noah, alle 
Arten Tiere schreiten herbei, andere umgeben Noah, oder werden 
von den Mitgliedern der Familie herangetrieben, vermutlich ein 
)Verkstattbild (Nr. 44); Christus treibt die Mäkler aus dem Tempel, 
das Bild ist wieder mit vielen Tieren belebt (Nr. 45); Noahs 
Familie nach der Sündiiut, im Begriff Wohnungen zu errichten, 
im Vordergrunde Tiere und verschiedener Hausrat, im Hintergrund 
Noah, vor einem Hammenden Opferaltar knieend, über dem 
Horizont erscheint ein Regenbogen (Nr. 46); die Heiligen Seba- 
stian, Florian und Rochus, im Hintergrund Landschaft (Nr. 47). 
Auch bei den Bildern Jacopo Bassanos in der Pinakothek zu
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.