Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Malerei
Person:
Ebe, Gustav
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1320331
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1321355
Wand- 
und Tafelrnalerei: 
Nieder- 
und Mittelrhein. 
73 
hause zu Geldern befindet sich ein Gemälde, welches Maria. mit 
dem Kinde, vor einem Teppich sitzend, darstellt. Links kniet die 
Herzogin von Geldern, hinter ihr der heilige Augustinus, rechts 
Maria Magdalena. Im Hintergrunde öifnet sich eine Landschaft 
mit der Stadt Geldern. Auf einem Reliquienkasten in der Pfarr- 
kirche zu Strälen (Kreis Geldern) sieht man hervorragende 
Malereien eines flandrischen Meisters aus den letzten Jahrzehnten  
des 15. Jahrhunderts: die Verkündigung, die Geburt Christi, 
Christus am Kreuz zwischen Maria und Johannes, am Fuss Maria 
Magdalena, rechts Petrus und Paulus. Der Ton warm, die Land- 
schaft liebevoll behandelt. In Schloss Blömerheim (Kreis 
Mörs) befindet sich ein Tafelbild vom Meister des Marienlebens, 
aus dem Ende des 15. Jahrhunderts. In der Mitte die thronende 
Maria mit dem Kinde, oben zwei Engel mit der Krone, darüber 
Gottvater und die Taube des heiligen Geistes. Im Vordergrunde 
die Donatoren. Das Bild wird noch vor 1481 entstanden sein. 
Der Hoehaltar der katholischen Pfarrkirche zu Orsoy (Kreis 
Mörs) zeigt ein altniederländisches Werk von 1480--1490: im 
Inneren der Flügel die Passionsfolge, auf der Aussenseite Szenen 
aus der Legende des heiligen Nikolaus. Die Gemälde der Innen- 
seiten stehen koloristisch ausserordentlich hoch, die Aussenseiten 
zeigen eine andere Hand und kühleren Ton. Ebenda: vier Holz- 
tafeln an der Westwand, in der oberen Reihe je einen Evangelisten, 
in der unteren Reihe je einen Kirchenvater enthaltend. Hervor- 
ragendes Werk eines niederrheinischen Meisters vom Ende des 
15. Jahrhunderts. Die in blauer Ferne verdämmernde Landschaft 
ist warm und saftig behandelt. Die Gemälde des Hochaltars in 
der katholischen Pfarrkirche zu Dinslaken (Kreis Ruhrort) zeigen 
auf den Innenseiten der Flügel: das Abendmahl, Einzug Christi in 
Jerusalem, Christus am Ölberge u. a.; aussen die vier Evangelisten 
in einer Zelle sitzend. Die hochbedeutenden Bilder geben läng- 
liche Figuren mit knochigen Gesichtern und etwas eckiger Ge- 
wandung. Die Malereien an den Pfeilern der Liebfrauenkirche zu 
Trier, die zwölf Apostel darstellend und die Maria mit dem 
Kinde am Chorgewölbe, stammen vom Ende des 15. Jahrhunderts. 
In Schloss Braunfels (Kreis Wetzlar) befinden sich eine Anzahl 
Tafelbilder, meist von 1500: Ein Gemälde aus Altenberg mit 
Darstellungen aus der Geschichte Christi, von der Verkündigung 
bis zum Tod, altkölnisch, stark restauriert; Flügel eines Altars mit 
der Verkündigung, Geburt, Darstellung im Tempel und Krönung 
Maria, altkölnisch; Maria das Jesuskind anbetend, im Hinter- 
grunde die Engel und ein Hirt; ein Dreißügelbild, in der Mitte 
der Gekreuzigte und die Stifter, auf dem linken Flügel die heilige 
Anna selbdritt, aussen das Gebet auf dem Olberg, auf dem rechten
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.