Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Malerei
Person:
Ebe, Gustav
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1320331
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1325242
462 
Realismus u. 
Kolorismus in der z. 
Jahrh. 
Hälfte des 19. 
zu Wien, malt Porträts, Landschaften und Genrebilder. Ein 
Aquarell von ihm, "Römische Piäerari", besitzt das Museum zu 
Leipzig (Nr. 49). Karl Böheim, geboren 1830 zu Wiener Neustadt, 
gestorben 1870 zu Stuttgart, ist in der Schackgalerie zu München 
durch ein Gemälde "Zwei Satyrn jagen einen Hasen in der Römi- 
schen Campagna" (Nr. 28) vertreten. Heinrich von Angcli, geboren 
1840 zu Ödenburg, studierte an der Akademie von Wien und 
Düsseldorf, in München und Paris. Er liess sich 1862 in Wien 
nieder und übernahm eine Professur an der Akademie daselbst. 
Angeli ist besonders als Bildnismaler bekannt geworden. Die 
Stuttgarter Galerie hat von ihm ein Bildnis des Malers Blankarts 
(Nr. 658), die Galerie in Dresden das Bildnis des Malers 
G. A. Kuntz (Nr. 2363), die Nationalgalerie in Berlin das Bildnis 
des Generalfeldmarschalls Freiherrn von ManteulTel, von 1879, 
das Bildnis des Kaisers Wilhelm 1., von 1874, das Bildnis des 
Geh. Reg.-Rat-s Dr. v. Hofrnann und das des Geh. Reg-Rats Prof. 
Dr. Kekule, von 1890 (Nr. 471, 602, 610 und 611), die Kaiserliche 
Galerie in Wien "Jugendliebe" (Nr. 284), das Museum in Breslau 
das Bildnis Moltkes, das Bildnis der Kaiserin Friedrich als Kron- 
prinzessin, von 1885, und das Bildnis des Kaisers Friedrich als 
Kronprinzen, von 1885 (Nr. 674, 790 und 791). Gustav Adolf Kuntz, 
geboren 1843, gestorben 1879 zu Rom, war zuerst als Bildhauer 
Schüler Schillings in Dresden, wandte sich dann der Malerei zu 
und vollendete seine Studien unter Angeli in Wien. In der 
(Eralerie zu Dresden befindet sich von ihm „Gruss aus der Welt", 
eine Nonne, 111 ihrer Zelle sitzend, von 1876, "Römische Pilgerin, 
ein Kruzifix küssend", von 1878, "Betende römische Pilgerin" und 
„Römische Gemüseverkäuferin", von 1878 (Nr. 2364-2367); in der 
B erlin er Nationalgalerie "Italienische Pilgerin", von 1877 (Nr. 441). 
Tadeusz Adjukiewicz, geboren 1852, Schüler der Münchener Aka- 
demie unter Seitz, Wagner und Jos. Brandt, unternahm grössere 
Studienreisen im Orient und liess sich in Wien nieder. Das 
Rudolfinum zu Prag hat von ihm einen "Markt in Kairo", von 
1884 (Nr. 16). Leo Reifemteirt, geboren 1856, Schüler der Aka- 
demien in Wien und München, Atelierschüler Makarts, lebt in 
Wien." Er lieferte 1887 Deekenmalereien für die Pfarrkirche in 
Neulenzbach bei Wien. In der Sammlung des Kunstvereins zu 
Bremen befindet sich von ihm "Der erste Druckbogen", Guten- 
berg und seine Tochter in der Werkstatt Fusts (Nr. 107); im 
städtischen Museum zu Halle „Die Krönung Friedrichs I1. in 
Palermo." Von Vilma Parlaghvl, geboren 1865, hat die Kaiser]. 
22153: lirnrWienb ein läiäirgis dies Igicläterts Iäaueä-nfeld glr.  
em, ge oren , 1s e en or urc ein enre 1 
"Der erste Freund" vertreten. Karl Karger, geboren 1848, hat in
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.