Volltext: Malerei (Bd. 3)

456 
Realismus u. Kolorismus in der z. Hälfte des 19. 
Jahrh. 
bildet, später unter dem Einiiusse von Pauwels in WVeimar. Von 
ihm ein Bild „Die Spaziergänger vor dem Thor", nach Goethes 
Faust, im Museum zu Köln (Nr. 995). Franz Slurzkojrf, geboren 
1852, Schüler der Weimarer Kunstschule, lebt in Weimar. Die 
Galerie in Dresden hat von ihm eine "WVestfalische Schmiede" 
(Nr. 2381). Karl Hzammel, 1821 zu Weimar geboren, gestorben 
daselbst 1889, war ein Schüler von Fr. Preller und wirkte als 
Professor an der WVeimarer Kunstschule. Seine Landschaften 
zeichnen sich zumeist durch charakteristische und sorgfältige Be- 
handlung aus. Das Museum von Stuttgart hat von ihm eine 
Gebirgslandschaft (Nr. 767), das Museum zu Leipzig "Gegend am 
Brienzer See", von 1858, eine "Deutsche Landschaft", von 1860, 
und "Gegend im Lauterbrunner Thal", von 1859 (Nr. 112, 442 
und 493). Friedrich Prcller der Jüngere, geb. 1838 zu TVeimar, 
Schüler seines Vaters und durch verschiedene Reisen in Italien 
weitergebildet, ist seit 1880 Professor an der Dresdener Akademie 
und malt Landschaften der klassisch historischen Richtung. Die 
Galerie in Dresden hat von ihm das "Kloster Santa Scholastica 
bei Subiaco" (Nr. 2280); im Museum zu Leipzig eine ideale 
Landschaft mit der Staffagefigur der Sappho, von 1879 (Nr.5l8). 
Ludwig Freiherr um Gleichen-Russzvurm, geb. 1836, ist ein Schüler 
Theodor Hagens in Weimar und malt realistische Landschaften 
meist nach nord- und mitteldeutschen Motiven. In der Berliner 
Nationalgalerie von ihm "Idylle", eine Wiese mit Bach in Früh- 
herbststimmung, auf der ein Schäfer die Herde weidet, von 1885 
(Nr. 524). Edmund Berninger, ebenfalls ein Schüler Hagens, hat 
weite Reisen gemacht und malt meist südliche Motive; er ist nach 
München übergesiedelt. Das Königsberg-er Stadtmuseum hat von 
ihm "Themseufer bei London" (Nr. 286). Von Wilhelm Cordes, geb. 
1824, gest. 1869 zu Weimar, befindet sich eine Heidelandschaft mit 
einem Reisewagen in der Kunsthalle zu Hamburg (Nr. 313). 
Alexander llficlzelis, geb. 1823, gest. 1868 zu Weimar, ist im Museum 
zu Hannover durch eine Landschaft, Motiv aus Westfalen, 
vertreten, von 1855 (Nr. 123). Karl Krüger hat eine Land- 
schaft "Spreewald" in der Nationalgalerie in Berlin, von 1866 
(Nr. 192). 
Karl Wilh. Ohr. Malchln, geboren 1838, wurde erst 1873 ein 
Schüler von Theodor Hagen in Weimar, machte dann Reisen in 
Deutschland und liess sich 1879 in Schwerin nieder; er ist seit 
1881 Galeriekonservator daselbst. Das Museum von Schwerin 
besitzt von ihm "Sommermorgen am See" bei Briesen in der 
Ukermark, eine "Winterlandschaft" mit dem Dorfe Granzin bei 
Neustadt, ein "Teich unter Weiden" (Nr. 1234-1236), die 
Nationalgalerie in Berlin eine norddeutsche Landschaft mit Schaf-
	        
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.