Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Malerei
Person:
Ebe, Gustav
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1320331
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1325107
448 
Realismus u. 
Jahrh. 
Kolorismus in der 2. Hälfte des 19. 
volle Mondscheinlandschaften gemalt, aber auch Waldinneres und 
Strandbilder bei Tagesbeleuchtung. Das Rudolfinum in Prag be- 
sitzt von ihm "Mondnacht am Prerowstrom", von 1886, und „Mond- 
nacht im Frühling" (Nr. 190 und 191); im Museum zu Leipzig 
ein "Hafen bei Mondschein" (Nr. 661); in der Galerie in Dresden 
"Landsee im Mondschein" (Nr. 2357); in der Nationalgalerie in 
Berlin „Alt-Prerow auf dem Dars", ein Dünendorf bei Regen- 
stimmung, von 1886 (Nr. 547). Fritz Sturm, geboren 1834, 
bildete sich bei Eschke in Berlin und bei Gude in Karlsruhe 
und malt Marinebilder. Im Museum zu Schwerin befindet 
sich von ihm "Norwegische Küste bei Abendbeleuchtung" mit 
Fischerhütten und einem umgelegten Boot, von 1863, die „Bucht 
bei Wismar" mit Schiffen und der Stadt im Hintergrunds, von 
1864, ein "Seesturm" mit einem Schilf und einem gekenterten 
Boot, von 1866, und "Schiffbruch", ein untergehendes Barkschiff 
und Boote mit Mannschaft, von 1868 (Nr. 1312-1315); im Museum 
zu Leipzig "Einfahrt in den Hafen" (Nr. 633); in der Berliner 
Nationalgalerie "Ostsee", hohe See bei stürmischem Wetter, und 
"Mittelländisches Meer", See an der Küste von Massa durch 
Schiffe und Boote belebt (Nr. 439 und 440). Julias Jacob, in 
Berlin thätig, ist in der Berliner Nationalgalerie durch einen 
Cyklus von Aquarellen vertreten, welche ältere und neuere Berliner 
Gebäude darstellen. Albert Berg, geboren zu Berlin 1825, ging 
1846 zur Kunst über, bildete sich bei Marvy in Paris im Radieren, 
besuchte Neu-Granada in Südamerika, die Insel Rhodos und Ost- 
asien. Er lebt in Breslau als Direktor des Schlesischen Museums. 
Im Museum zu Schwerin von ihm eine Gebirgslandschaft bei 
Abendbeleuchtung, eine Ansicht der Insel Rhodos und eine Ansicht 
von Myra in Kleinasien (Nr. 1150-1152). Gustav- Engelhardt 
(1823-1883) war ein Schüler von Ed. Biermann in Berlin und 
studierte auf seinen Reisen besonders die Alpen, Thüringen, den 
Harz und die ebenen Gegenden der Mark. Von ihm befindet sich 
ein "Giessbach im Hochgebirge", von 1858 (Nr. 1184), im Museum 
zu Schwerin. Von Julius Wentscher in Berlin, geboren 1842, 
besitzt das Stadtmuseum in Königsberg „Samlä.ndische Küste bei 
Rauschen", von 1889 (Nr. 306). Georg Müller-Breslau, geboren 
1856, erhielt den ersten Unterricht bei A. Dressler, besuchte dann 
die Berliner Akademie, hauptsächlich als Schüler Gussows, ging 
auf kurze Zeit nach München und dann wieder nach Berlin. Das 
Museum in Breslau hat von ihm eine Winterlandschaft, etwa im 
Charakter des Riesengebirges, von 1885 (Nr. 690). Von Konrad 
Lessing in Berlin besitzt die Nationalgalerie daselbst eine Burg in 
der Eifel mit der Staffage von zwei Reitern, von 1888 (Nr. 579). 
Ebenda von Edgar Meyer in Berlin eine Landschaft in Deck-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.