Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Malerei
Person:
Ebe, Gustav
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1320331
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1325076
Klinger, v. 
Voigtländer, 
Neide. 
Warthmüller, 
445 
1854, besuchte die Dresdener Akademie und setzte seine Studien 
bei Gussow und Gude in Karlsruhe und Berlin weiter fort. Er 
hielt sich in Paris, Antwerpen, Brüssel und Italien auf und unter- 
nahm l893f94 eine Studienreise nach Nordafrika; er ist in Berlin 
thätig. In der Berliner Nationalgalerie von ihm ein Bildnis des 
Professors Weierst-rass (Nr. 674) und im Museum zu Breslau das 
Bildnis des Schriftstellers Ludwig Pietsch, von 1893 (Nr. 875). 
Ernst Henseler, geboren 1852, Schüler von Gussow, Baur und 
Brendel, lebt in Berlin. Er ist im Museum zu Darmstadt durch 
eine „Wirtshausszene" vertreten, drei Sozialdemokraten um den 
Wirtstisch sitzend. von Zuhörern umgeben, von 1877 (Nr. 159 b), 
in der Berliner Nationalgalerie durch ein Bildnis des Dichters 
Hoffmann von Fallersleben, von 1893 (Nr. 649). Von Robert Warth- 
müller, geboren 1859, gestorben 1895, an der Berliner Akademie ge- 
bildet, hat die Nationalgalerie daselbst „Friedrich der Grosse an der 
Leiche Schwerins" (Nr. 669). Emil Neide, 1842 geboren, begann seine 
Studien auf der Akademie in Königsberg, ging dann nach Düssel- 
dorf und nach München zu W. Diez und setzte auf Reisen in 
Belgien, Holland und Oberitalien seine Studien fort. Er ist als 
Professor an der Kunstakademie in Königsberg thatig. Das Stadt- 
museum daselbst hat von ihm ein Bildnis des Kanzlers und Ober- 
landesgerichtspräsidenten Karl G. v. Gossler und "Psyche wird von 
Charon über den Acheron geführt", von 1873 (Nr. 121 und 280). In 
der Aula des Gymnasiums in Insterburg von ihm Wandgemälde 
nach den Motiven der Odyssee. Ein 1886 gemaltes Bild Neides 
„Die Lebensmüden" erregte durch die leidenschaftliche Kraft und 
Wahrheit der Charakteristik Aufsehen. Von A. Conmd hat die 
Berliner Nationalgalerie den "Berliner Gänsemarkt", Bauerwagen 
mit Gänsen auf dem Gendarmenmarkt, von Käufern umringt 
(Nr. 566). Hans Hewmann, Landschafts- und Genremaler, thätig 
in Berlin, geboren 1858, studierte auf den Akademien zu Berlin 
und Düsseldorf und gewann namentlich bei Wilberg, Gussow und 
Dücker seine künstlerische Ausbildung. Das Museum in Breslau 
hat von ihm "Fischmarkt in Amsterdam", von 1887 (Nr. 841). 
Albert Hintwf, geboren 1824 in Kurland, Offizier und als General- 
major in den Ruhestand getreten, bildete sich gleichzeitig zum 
Bildnis, Landschafts- und Geschichtsmaler aus. Im Museum zu 
Breslau befindet sich von ihm "Einzug des Königs Wilhelm I. an 
der Spitze der Schlesischen Truppen in Breslau 1866", gemalt 1882 
(Nr. 780); im Museum zu Köln „Sommermorgen auf dem Faul- 
horn" (Nr. 986b). Von Oskar Frenzel hat die Berliner National- 
galerie eine "Viehherde in den Ostsee-Dünen", von 1893 (Nr. 656). 
Heinrich I. E. M Bürck, geboren 1850 in Dresden, gebildet auf 
der Dresdener Akademie unter Th. Grosse, dann in Antwerpen
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.