Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Malerei
Person:
Ebe, Gustav
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1320331
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1320884
26 
Epoche. 
Spätromanische 
der Kirche zu Feldmoching bei München sieht man die Gestalten 
Christi, Mariä. und des heiligen Johannes Bapt, steife hagere 
Figuren mit engen Falten. In Golletshausen am Chiemsee 
(Oberbayern) sieht man an der Aussenwand der Kirche eine Reihe 
Gemälde unter Rundbogenarkaden: Christus als Weltrichter in der 
Mandorla, zur Seite die Apostel Johannes, Simon, Andreas, unten 
kniet der Stifter mit Kindern, als ein Versuch porträtmässiger 
Wiedergabe. Die Figuren sind sicher gezeichnet und mit wenigen 
hellen Farben ausgefüllt. Besser als die vorigen sind die Malereien 
der Totenkapelle zu Perschen. In der Kuppel des Hauptraumes 
sind zwei Reihen von Gestalten übereinander dargestellt. Den 
Mittelpunkt der oberen Reihe bildet die heilige Jungfrau, eine 
Lilie in der Hand tragend, neben ihr unter Arkaden sitzen Engel 
und heilige Jungfrauen abwechselnd. Unterhalb im Hauptraum 
erscheint Christus in der llIandorla, segnend, zur Seite die Apostel 
auf goldenen Stühlen. Die Gemälde, auf blauem Hintergrunde, 
zählen zu den besten des 13. Jahrhunderts. Im Dom zu Bamberg 
sind noch zehn einzelne Figuren von Heiligen erhalten, sehr ver- 
blichen, aber die edele Haltung ist noch zu erkennen. Am Por- 
tale von St. Burkhard in Würzburg sind noch Reste einer Dar- 
stellung des Jüngsten Gerichts erhalten. 
Böhmen. In Prag in der Sakristei der Stiftskirche zu St. Georg 
sind Wandgemälde des 12. Jahrhunderts auf Goldgrund erhalten. 
Burgkapelle und Kreuzgang zu Klingenberg, nördlich von Pisek 
(Böhmen), enthalten Wandgemälde. Die in der Wenzelskapelle, die 
Darstellung des Fegefeuers u. a., können etwa. 1250 entstanden 
sein; sie haben in den nassen Kalk eingeritzte Umrisse und zeigen 
an Farben nur Gelb, Rot und Schwarz ohne Schatten. Ahnlich, 
doch minder roh, sind einzelne Heiligeniiguren am Chor der Kapelle, 
die Gemälde des Kreuzgangs stammen aus späterer Zeit. 
Mähren. In Znaim enthält die Bergkapelle im jetzigen Militär- 
hospital Wandmalereien : in der Apsis Christus und die zwölf Apostel, im 
Hauptraum in vier Reihen übereinander, unten biblische Darstellungen, 
in den folgenden Reihen wahrscheinlich die böhmische Regentenfolge, 
.in der obersten Reihe vier sitzende Figuren zwischen vier stehenden. 
Baden. Die Stiftskirche St. Peter und Paul zu Reichenau- 
Niederzell zeigt im südlichen Nebenchor, der Eginokapelle, 
an der Nordwand Gemälde: das Abendmahl, Christus bärtig, an 
seiner Brust liegend Johannes, und den Verrat des Judas. Auch an 
der Westwand befindet sich eine zerstörte Malerei. Die Umrisse 
sind rot, die Fleischteile sind weise, die Gestalten sind lang. Die 
Gemälde könnten aus dem 13. Jahrhundert stammen. 
Steiermark. Die St. Eckardskapelle in Bruck a. d. Mur ent- 
hält Wandgemälde, einzelne Heilige und bereits den Übergang zur
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.