Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Malerei
Person:
Ebe, Gustav
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1320331
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1323880
326 
Klassik u. 
der 
Romantik in 
Hälfte 
des 
J ahrh. 
Ausbruch eines Gewitters (Nr. 620); in der Neuen Pinakothek in 
München von ihm 13 Landschaften, sämtlich nach Motiven aus 
Oberbayern (Nr. 516-528); im Germanischen Museum zu Nürn- 
berg „Gegend bei Rotterdam im Mondschein" (Nr. 432); im Museum 
zu Darmstadt eine Landschaft am Starnberger See (Nr. 146a); 
im Museum zu Stuttgart eine Landschaft bei stürmischem Wetter 
und "Partie an der ÄVürm" (Nr. 749 und 773); in der Kunsthalle 
zu Karlsruhe die Ansicht einer Tiroler Alpe (Nr. 621); in der 
Kunsthalle zu Hamburg "Alpe im Algäu" (Nr. 537); in der 
Sammlung des Kunstvereins in Bremen eine Landschaft in Ge- 
Witterstimmung (Nr. 119); im Museum zu Breslau eine Land- 
schaft mit Kirche (Nr. 886); im Museum zu Leipzig "Gegend bei 
München" und eine oberbayrische Landschaft (Nr. 534 und 673); 
in der Dresdener Galerie eine Herde im Wasser (Nr. 2321); in 
der Schackgalerie in München eine Ansicht des Starnberger 
Sees, eine Partie aus Venedig und eine Alpe im hinteren Ziller- 
thal (Nr. 121-123); in der Berliner Nationalgalerie eine Abend- 
landschaft (Nr. 318); im Stadtmuseum zu Königsberg die Isar- 
auen bei München (Nr. 261). Der Tier- und Landschaftsmaler 
Friedrich. Voltz (1817-1886) schloss sich in der malerischen Auf- 
fassung an Schleich an. Voltz bildete sich ebenso wie jener durch 
das Studium der Niederländer in der Pinakothek und an der Natur 
in den bayrischen Alpen. Anfangs malte er vorzugsweise Hoch- 
gebirgslandschaften, später das ilache Land mit seinen Viehweiden. 
Eine Reise nach Belgien und Holland wirkte fördernd ein; er 
wandte nun immer mehr seine Aufmerksamkeit auf das Stimmungs- 
element von Luft und Licht. Die Neue Pinakothek in München 
besitzt von ihm eine heimziehende Herde (Nr. 235), die Galerie 
in Stuttgart „Sennerinnen, umgeben von Kühen, Schafen und 
Ziegen, am Sonntagmorgen auf der Alp" (Nr. 730), die Kunsthalle 
zu Karlsruhe eine Tieridylle (Nr. 663), das städtische Museum 
in Köln eine Viehherde in einer von feuchtem Mittagssonnenglanz 
durchleuchteten Landschaft (Nr. 978), die Galerie in Dresden 
eine Herde im Thal (Nr. 2324), die Berliner Nationalgalerie eine 
Menagerie und "Kühe an der Tränke" (Nr. 367 und 368), die 
Kunsthalle in Hamburg eine Skizze "Kühe auf der Weide" 
(Nr. 663), das Stadtmuseum zu Königsberg eine Herde Kühe 
und Ziegen im bayrischen Hochgebirge," (Nr. 242), das Museum 
in Breslau "Morgen im Dorfe" und eine Viehherde zur Tränke 
gehend (Nr. 675 und 705), das Museum in Leipzig „Hirt und 
Kühe" und „Heimtrieb der Herde" (Nr. 280 und 613), im Museum 
zu Schwerin "Im Kuhstall" (Nr. 1343), in der städtischen Galerie 
in Mannheim "Zwei Kühe und mehrere Katzen in einem Stalle", 
"im Tannenwald" und "Brunnen auf der Alm" (Nr. 34-36).
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.