Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der deutschen Renaissance
Person:
Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1309821
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1320027
968 
III. 
Buch. 
Deutschland. 
Renaissance in 
Wer aber das Wesentliche in den künstlerischen Schöpfungen zu 
erkennen weiss, der wird durch die Fülle von origineller Kraft, 
ja durch die naive Genialität in dieser Welt von Kunstwerken 
überrascht und lebhaft ergriffen sein. Da ist nirgends ein schab- 
lonenhaftes Oopiren, überall individuelle Freiheit, Frische der 
Oonception, lebensvolle Kraft der Ausführung. Alles aber beruht 
auf dem soliden Grunde eines gesund entwickelten, künstlerisch 
inspirirten Handwerks, das bis in die letzten Theile der Ausstat- 
tung sich in seiner ganzen Tüchtigkeit offenbart und den Werken 
dieser Epoche einen beneidenswerthcn Hauch von Ursprünglich- 
keit und Anmuth verleiht. Wo solche Vorzüge eine Welt von 
Kunstschöpfungen auszeichnen,  mag sich auch das Form- 
gepräge innerhalb einer durch die Schranken der Zeit und des 
nationalen Bildungsstandes bedingten Auffassung bewegen, die 
nicht mehr die unsrige sein kann,  da ziemt es sich für uns 
wohl, den grossen wesentlichen Zügen einer solchen lebensvollen 
Epoche in gebührender Selbstbescheidung gerecht zu werden.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.