Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der deutschen Renaissance
Person:
Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1309821
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1315541
Kap. 
Baiern. 
Landshut. 
523 
Schüler des B. Engelberger von Augsburg, herrühren. Die Säulen 
zeigen eine unverstandene Art von Oomposita-Kapitäl und eben 
so wunderliche runde Sockel, wozu dann noch die mittelalterlich 
profilirten Gewölbrippen kommen. Tritt man nun aber in den 
grossen ungefähr quadratischen Hof C, so ändert sich sofort der 
Eindruck und man glaubt sich in einen der mächtigsten Palast- 
höfe Italiens versetzt. Auf drei Seiten fassen gewaltige Hallen 
D F G von dorischen Marmor-Säulen den Hof ein, rechts und 
links mit Kreuzgewölben gedeckt, an der Rückseite mit korb- 
förmigem Tonnengewölbe, 1n Welches Stichkappen einschneiden. 
Diese letztere Halle ist von besonders stattlicher Anlage, an bei- 
den Enden mit Halbkreisnischen geschlossen, die Gewölbe mit 
feinen Profilen in Stuck gegliedert und durch grössere und kleinere
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.