Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der deutschen Renaissance
Person:
Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1309821
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1314822
Franken. 
Unterfranken. 
451 
geräumige Vorplatz, der sich wie immer vor dem Saale hinzieht, 
hat eine hübsche Decke von wechselnder Eintheilung, in unsrer 
Abbildung unten in der Mitte und oben rechts dargestellt. Sie 
ruht auf zwei schwerfälligen runden Stützen von Holz. Der Saal 
im ersten Stock ist ganz modernisirt, aber der Vorsaal hat noch 
seine beiden prächtigen korinthischen Holzsäulen und eine in 
verschiedenen Motiven gegliederte Decke (unten links und rechts 
auf unsrer Fig-ur).  
F  Q 
3 
 
WG? 
äqä 
[Llß  v!  
F? 
DVVGJ  
EÜÜE Mäh 
365a gäb-UM 
J " 41' iül 
WM  
ÖG  
mm  
 .1 U  E 
Sodann findet sich hier noch ein etwas früherer Bau, das 
jetzt als Bezirksamt dienende ursprünglich kurmainzische Schloss. 
Es ist eine kleine malerische Anlage, rechtwinklig, mit vor- 
tretendem Mittelbau, der von zwei kleinen Rundthürrnen flankirt 
wird und dazwischen einen Balkon hat, während ein polygoner 
Treppenthurm "am rechten Flügel und noch ein kleiner Rundthurm 
am linken Vgyspyingt. Der ganze Bau ist förmlich gespickt mit 
Jahreszahlen. Man liest 1570 über der kleinen Thür des Stiegen- 
hauses, gleich daneben 1554, an mehreren anderen Portalen 1570 
29'
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.