Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der deutschen Renaissance
Person:
Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1309821
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1311967
Kap. 
Renaissance. 
Gesammtbild der deutschen 
165 
der 
mit 
Epoche wird es beliebt, 
Bossagen zu behandeln, 
die 
wie 
Pilaster entweder allav Rustica. 
z. B. im Erdgeschoss des Otto- 
- fjk-ÄIEIK  
 
   
42W 
1 
4112] 
W453)! z;   
- HP  x ä 
  {i  b: 
 m J  
   V1: 
   m11? 
 s 24m2: 
    
59A 
  iEiFWGZ w! "T1, 
Hw  "X   1:19", 
M3    
      x  
P!  "ämiääägiim  
A F? Wä  
    14'- u" 
   üWrvl  ßßeßßswßni ß, 
      
    
     
r   -_El-L h"   l   Jiiilun: 
             
 Wßülaäwäav 5 {WM .maßyIMWvqMLwMIlF- 
  9 IQ  M ußüß  fiäußhqnwwßüsdawü 
-W   "I   w  111Vä-iiäääiiiäiiiiiäumw" 
"ühxänlx ääcßießil; '1,äßl. yuxußq   
Dm  M  
Vwnla E;  
WIWWEE 
[und 
1111911 Z1 
Heinrichsbaues, oder sie nach unten veljjüngt als Hermen, häulig 
mit sehuppenartiger Behandlung aufzufassen, wie an der Kapelle 
Zu Liebenstein (Fig. 97). Noch öfter bekleidet man den untern
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.