Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der deutschen Renaissance
Person:
Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1309821
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1311923
Gesammtbild 
der 
deutschen 
Renaissance. 
161 
Formen wenden wir uns indess zu jenen, welche mit grösserer 
Sicherheit die Elemente der Renaissance zur Erscheinung bringen, 
Im Ganzen ist auch bei diesen ein starker Hang zu ornamentaler 
w    wäw; 14       - W, 
  '  "J WW:     YJwMJIJAJ"Fßwwwiß nnw  
  xhwlgkäf  lviigbypl gf. w"  H I 
    "IJ-     H u xiw"  U 
i  
           
-    
  W   ßaßmllwßrüf   
 51W   ,'Y7i'1;wÄ'  
ä WN   Ä "N" I"   -   4M   munilääü! w 
II  v)   M] 23.1432"   au ßlqlixlhljvlhu- 
I,    M     j   Ü 31:14, 1111  
eIW 11  mwfii "i"   ü! W11:  
M"          
 ' W   w ß iIIl'Wl4ls"iJ1w {fiJiw[ Ff  l  m v:  
  ilii ri i? " "v! "Mill"   i!li'   1' 
 r,    Ü         
 I"- 41H  Wim   "Fix"   ß " w  
  "W   "i 111: lä-M  älll    {um       M vwüh  
  Ä [(1 awÜ f! Ilr l  tßrißiLlßüy  Hi V  W 
pi  5a  1mm: lt 11:33  w  Equäaailivm     1  ; A1  111W 1;; 
ww-Vg? h.   um? NHUWJJW  V1   v   v w    
7' ä    "ä v WWMJFM M   k wyiw STIA ß!  
 W WM  VW"  W    
  Aviuewm   "äx q w M Ci  ß"  
- 11 Wmiß  wß; r) 11311216  wwär  AA M Fgrkß  11,   f;  , T 
 E wäägßsläiifdäß?IJWIÄ] W: I: I:    9 11:5: 1 i 
   IV"!  m y ; ATM, H" g   i 
i;  W-       Am!    W  
  m 1:1;   
W wg i? "I! IHHWET' 
Ffääxl KÄÄFXXL Öl " llY-"Qxxn NXx-XQX  
'   ÄSX X-    
   H .1  1,. u,_ w,  WÜVX mfhlww"     IV  Y"  w m,  
m. QIHÄÄ"   1 1.1! L "m" .5 ;„.I1l.il1lu  
E. u  Vom englischen Hause in Danzig,    (X5411. lgvvuyrn. 
Behandlung vorwiegend. Besonders gilt dies von den bei Por- 
talen und an andern ausgezeichneten Stellen, z. B. bei Grab- 
mälern, an Brunnen u. s. w. zur Verwendung gekommenen Säulen. 
Kugler, Gcsch. d. Baukunst. V. 11
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.