Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Renaissance in Italien
Person:
Burckhardt, Jacob
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1305898
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1307088
66 
Buch. 
Renaissance in Italien. 
Architektur. 
die Composition der Kirchenfacaden ä. 70. Bramante in den 
ihm zugeschriebenen mailändischen Bauten schwankt: am Aeussern 
U  von S. Satiro die schöne 
M1 auf  w; und ziemlich strenge korin- 
h] "X ilx-Äfläl  thische Pilasterordnun 
M,   Xwll x     g 
ihn" {v   In  rein 1n Backstein  am 
lllanfxxrv "35 ö  Chorbau alle Grazie sind 
 Äjilg  X Pilaster, Wandcandelaber, 
55h  "etxtgßx  lmgmi je; ilillllli  lllllli Gesimse und Medaillons 
s, _ "im Ü mijiiiigt {Qiiilliliiie- ; am or o von  a- 
 Äl: lulllißil lüllllläüllfiplilxl- ria gresso  Celso, einer 
{ß  e! 1:  l   1m classisch reinen Backstein- 
 ,X w! mtll-Wj mm. Hi;   halle, die Halbsäillen doch 
 "drall?" will giftig], von Stein, ihre Capltale 
Fa;    von Erz. 
  5' "f   Ob die Backsteinkir- 
xä _ 1""   h C  l WI  
 „  ;   c en von iema a1 a 
glitt  lilllliillllillih, donna und Spiritb santo, 
 Irtßl ll  llllllliäiil laut dem Anonymus des 
 .7  va ltlllßwä Hmuuuläll Morelli hat forma bel1is- 
  e,  {lljl  11W siina de elegante fcrmaß 
YNI 4a   noch, vorhanden, ist mir 
7;"  757  l Tllßllt bekannt. 
.I "T.    ä    
  '  i Die Formen des Innern. 
I, _    Von dem Innern anti- 
ITigiT. Hof lPal. Fawia zu Bologna. (NollL; e  
 r n 
Sei"! ehe begannen, zwar sehr viel mehr als jetzt, 
  doch ausser dem Pantheon kaum mehr 
all;   ein unverletztes Beispiel erhalten, und 
es wreyhvä   ohnehin war die antike Innenbaukunst 
5      wesentlich eine nach Innen gewandte Aus- 
  l I i senbaukunst gewesen. Den einzigen sehr 
g   wesentlichen Emfluss mussten jetzt die 
 _ antiken Gewölbe üben. 1 Für Gesims- 
e.  l 2 und Pilasterbildung des Innern, für Wand- 
 eintheilung u. dergl. war das Pantheon 
ä l l  bei Weitem die Haupturkunde. Für die 
F",  Hmm m, BMW m, Tonnengewölbe kam die bessere Erhaltung 
s q  
w Bologna (Naht) des Venus- und Romatempels in Betracht. 
1 Vgl. Cultur der Renaissance, 
der Thermen.  
179 Anm., über die Erhaltung
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.