Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Renaissance in Italien
Person:
Burckhardt, Jacob
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1305898
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1306430
Seite 8, Zeile 19 von oben statt: einzig lies: ewig. 
v 17, v 20 v v sind die Jahrzahlen einzuklammern. 
v 21, v 24 v v statt: Landleuten lies: Landsleuten.  
v 24, v 9 v v ist vnurs zu streichen.  
v 26, v 19 v v ist vQ. 2014 zu streichen. '  
v 45, v 7 v v ist valtens zu streichen.  
v 60, v 13 v unten ist vä. 2364 zu streichen. 
v 61, v 19 v oben nach vS. Zaccariac setze: vFig. 12.4  
v 65, v 6 v unten stlatt: Haspero, lies: Gnspero. 
v 77, v 22 v oben statt  griechisch-tierischen lies: Griechisch-Dorischen. 
v 84,  v 11 v unten statt: Stäben, lies: Rüben. 
v 88, v 25 v oben ist vQ. 215, 2644 zu streichen. 
v 122, v lu. 2 v unten sind zu versetzen auf S. l21 , zu Z. 8 v. u., nach. den Worten: vVgl. die 
Details auf S. 504. 
v 133, v 19 v unten ist das Komma. nach vWerke zu tilgen und nach vzumals zu setzen. 
v 134, v 9 v oben ist vQ. 2654 zu streichen. 
v 143, v 13 v unten statt: Erdgeschosses, lies: Geschosses. 
v 146, v 5 v v statt: Quergeschoss, lies: Obergeschoss. 
v 154, letzte Zeile der Anmerkung: Vgl. oben S. 57, Fig. 11, die Fagarle des Palastes Coruervspinelli. 
v 160, Z. 10 v. unten nach vPal. Msssimi: ist beizufügen: vs. Fig. 102.4 
v 165, v 20 v oben statt: Standes, lies: Randes. 
v 176, letzte Zeile, statt: grössten, lies: grössern.  
v 205, Z. 17 v. oben ist vä. 229 und 2534 zu streichen. 
v 213, v 12 v v statt: verzerrten, lies: verzierten. 
v 214-, v 18 v v statt: Stand, lies: Rand.  
v 217, v 6 v unten statt: Flzwiu, lies: Lßlaria.   
v 228, v 13 v v statt: Undine, lies: Ucline. 
v 229, v 14 v v statt: Figurenreiherl, lies: figurenreichen.  
v 230, v 14 v v statt: Anorso, lies: Accorso. 
v 233, v 12 v v statt: der, lies: die,  
v 234, v 11 v oben nach: Minerva, lies: zu Rom. 
v 239, v 4 v  v nach: S. Mnrco, lies: zu Venedig. 
v 239, v 6 v v nach: S. Peter, lies: zu Rom. N 
v 243, v 20 v v statt: suchtenu lies: versuchten. 
v 244, v 4 v unten nach: Florenz, lies: (Fig. 127). 
s 245, v 15 v v nach: ä. 51, lies: und Fig. 180. 
v 245, v 12 v v nach: Osterkerzensäule, lies: aus Marmor. 
v 252, v 16 v v statt: müsste, lies: musste. 
v 263, v 5 v v statt: woselbst, Vlies: wo selbst.  
v 265, v 10 4 oben statt: Suttne, lies: Statue. 
v 328, v 14 v unten statt: thestralum, lies: theatralium.  
Vasnri ist citirt in der dreizehnbändigen Ausgabe, welche seit 1846 iu Florenz bei Llemonnier 
erschienen ist. Ausser dem Text findet man sehr häufig mit der Bezeichnung vNQtgA oder ,0ommcn_ 
tarim auch die Anmerkungen und Excurse der Herausgeber angeführt. 
Murat. bezeichnet die grosse Quelleusammlung des Muratori, Scriptgreg rerum Im. 
1 i c s. ru m. 
Die Commeutarii des Papstes Pius lI. sind nach der römischen Ausgabe von 1584 citirt. 
Ueber die Oitate aus Leon Battista Alberti vgl. S. 4-1.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.