Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Renaissance in Italien
Person:
Burckhardt, Jacob
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1305898
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1308095
KßP- 
Palastbaues. 
des 
Oomposition 
Die 
167 
Im VII. Buche ferner Aufgaben auf uiiregelmässigem Grund- 
plan (S. 128);  Palastbau an Abhängen (S. 160, so ziemlich 
das genuesische Princip:  
der Palast vorn, der Hof 
gegen den Abhang, der    
hier eine Mauerwand bil-    "ff-l  1'111 l 
det; über dieser der Was-  M311,   i711lÄl1l1 1  "iiläl 13111l1h11i11 
serbehälter.)  Wie un- 11111111111111111  1   ".1  
gleiche Fensterintervalle    
durch symmetrische Wie-  ' 
derholung das Störende 
verlieren können, gleich der    
wdiscor dia concordantea  1.1 [l r 111 
eines mehrstimmigen Ge-  
sanges lehrt er S. 168 ff.  
Leider ist seine Definition 1  1llil   f,  1 , 1.: 15'1- Ä 4 113,1  
von Sala, Salotto und Sa-  1 11,11l-rl11, 1 11111111111111- iä1i_l1:11 1111511111111, 
16m (s. 1481 durchnruck-   1 ;a11v1:1:   1111 
fehlerN unrettbar entstellt.        
beinen franzosischen  
Patronen zu Ehren redet  
6.1. auch von grossen Präch- Fig 105 Fa ade nach Serlio 
tigen Dachschlöten _und   9  
äächliliffäii;Cifrgiiiä?"  
  S"  l a: 1!  f: ! 
sance, d. h. die mit Re-   1   
naissanceformen bekleidete   
Gothik, aus dem Mittel-   l Äl111,.1 1121i; lll1ils1   111,1 111, 1 
alter übernommen hatte. W11- 11111 Ällllirll  '11 111'151 1  
In Italien hatte man allen- i1ill1  21'111  1911 Eli! ll"    
falls die ßüähtiä lämergen tlllt a1 l   1d11m11h;1111111111111 
venezianisc en c1 öteoc er 
solche in Gestalt von be- lll "WWWWWWÜWWWBWW 
malten Zinnenthürmehen, EI?"   11H  
wie z. B. auf dem Palast lumlimum1    111 lmfniuunum 
von Piem, aber ohne dass 1  11   
irgend ein Gewicht darauf lllllllllllllillllllllllllllfätl ä  ällllllllllIlllllilllllllliilillll 
gelegt worden wäre. Ein 11,1    11     
Anblick wie Chambcrd, wo 11111111111     j 111       
die wlichtiätei; charact6'  "i illll"11ll].l1ll  l lllllllllllllllllilllll111llt 
ristisc ien au ormen auf "T1111 "Jim" L1    f! 
das Dach verlegt sind, lll.  Millilliilii  
hätte in Italien durchaus  a  
nur Heiterkeit erregt.  Fug. 100. Fagnde nach Serho. 
(Alberti de re aediiicatoria, L. VI c. 11; L. IX, c. 4 lasst als 
einzig wünsehenswerthe Dachzierden Obelisken, Laubakroterien
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.