Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Renaissance in Italien
Person:
Burckhardt, Jacob
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1305898
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1308083
166 
Buch. 
Renaissance in Italien. 
Architektur. 
Serlio wendet bereits 'ene stärkern Ausdrucksmittel an, Welche 
J    
hauptsächlich seit Rafael in Gebrauch gekommen (g. 51, 54, 96). 
1,  Von Wezzaninen macht er 
1:3    ' i  reichlichen Gebrauch, doch 
l Eläileslfclewilisein ali iläil 
Ehe"   zu r 
     ,    neu-Einige Idealfagaden 
  ljägj,  des VII. Buches (S. 120  
 _7  . _j llllllilillll  7115; sollen insb escndere den Elm- 
" terschiec 611'811 zwisc 1611 
nun" architettura soda, sem- 
 plice, schietta, dolce e mor- 
 '5 bidaß, und nuna debole, 
  h  jjjili '   gracile, delicata, affettata, 
L lxll i,  lllll  ; cruda, anzi oscura e cou- 
uij  imilmil   K 
 Sehr schon und zum 
 Hwljjllllllllvliillllfjlblh, Wjvjillillwlxmllgäi; xnkyzulilrrlt1möäüfqaf'     
lillllllllmlellljlilä {gggjngigglyilgläjß ggffgggggää 
 ugjl  N1 M  llm llgiülm-Vfm den, etwa in lJOlQgIIGSISChQy 
 {j  ll  W12;   Will m! lllj Weise (Fig.103), oder für 
wenn!   4  l    . 
l illllillllilllkill  gägtggggiäunägyn ggggigg 
äällllüilllilrliillllllllfäläiäääälvuwhvillllllläiä mit geradem Geßälk (tFig. 
Fig.103. Fagade nach Serlio. 104);  je zwei Säulen 
mit geradem Gebälk die 
BQgQn tragend (Fig 1Q5); 
F] lljlll-iiad  {äliifij "lfl 114111111   E einfaßäß "Pfßilel" mit 
i. "l .189  lflßli "  {P1101131 i. offen  ogenpfeiler mit 
        g 
J  "   ill   G l einter, Halbsäulenonlnun 
(Fig- 106);  Pfeilernlas- 
 r   H   "j;   sen mit je zwei Halbsäulen 
  j- und einer Nische dazwi- 
 lilxlieiilv   sehen;  ja Gebäude, die 
Hillllllllllllill  J.  zu schon vorhandenen all- 
zukurzen oder allzuschlan- 
11W? läuwllmliliw? ken Säulen eivens erfun- 
ji    i?  Juli I!   den sind. Zu Dall diesem 
w;  m, 12a.  l;    nll componirt er den Oberbau 
ilili  {l  llljljgllljlll; Hfe jKljl jedesmal neu, wtheils Wie- 
Vlwlj! "m smjjl      derum als (wahre oder 
"i Ilillllllllllwllhl.  läfwvfi l -e'  53h." E.  Sghginbgfg) Hallö , lSlIGllS 
Fig. 104. Fagellide nach Serlio. als Sßsßhlossenen Bau  
oder ohne Ordnungen.  
(Auch im VII. Buche einige Hallenfagaden.)  Unter den Fa- 
caden venezianischer Art (L. IV) sind ebenfalls einige treflliche.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.