Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Renaissance in Italien
Person:
Burckhardt, Jacob
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1305898
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1307609
118 
Buch. 
Renaissance in Italien. 
Architektur. 
kuppelichtem Gewölbe über der Kreuzung gibt als Bau der 
höchsten Einfachheit keinen Massstab; selbst die Capellen öffnen 
sich einzeln gegen das Schiii", ohne einfassende Ordnung. Vgl. 
ä. 81.  Albertfs Langhaus von S. Andrea in Mantua 
(Fig. 61) mit cassettirtem Tonnengewölbe von 50 Fuss Diameter 
über je 3 durch Mauermassen geschiedenen Capellen, die durch 
reiche Pilaster eingefasst sind. (Die Cassettirung kaum gleich- 
   11;.    mll 
  {in  S: CXIXIH,   
 i'm Ytl sßlt7r9ixlp4 czgbßl   
 4 135," -I:'1T'TÄIIJäQi  Ä  
NNSN 115 xvinfWsPäiiÜ   
   WHPJ]; wQQSWiZf-vi? 
    
 ngl Mmuß maß; 
 äxiää; L,  M  1111 m     
 K?!    [xQETxiWLX 
    "Fiäw 
kbß m     2(X' [I 
lhbÄyßziäwiJxi  N ßmt  x [L1 
{iiiir"ää'tll?  unqmvä"  
 Wniääaz?   F 
"um! J    
MAN m:    21'124;  
 HIN!      
v1-1MhinßkL2    
Maurizio zu Mailand. 
(LasiusJ 
zeitig? Das Ganze ohne Zweifel ziemlich dunkel.)  Tonnen- 
gewölbe mit Stichkappen zur Erzielung von Oberlichtern u. A. 
am Carmine zu Padua. (Fig. Q2 u.  
Kreuzgewölbe, welche Oberfenster gestatteten, (ä. 48) bei 
Pintelli, welcher in S. Pietro in montorio zu Rom (1500) auf 
je eine Abtheilung derselben unten je 2 Rundnischen hinaustreten 
lässt, im Langhaus von S. M. della Pace, wenn dasselbe von ihm 
ist, nur je eine (1484).  Der geistreichste Bau: Monastero 
maggiore (S. Maurizio) zu Mailand, von Dolcebuono  23, 48), 
für lauter Fresken und Decoration gebaut und doch schon ohne
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.