Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Renaissance in Italien
Person:
Burckhardt, Jacob
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1305898
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1307342
92 
Buch. 
Renaissance in Italien. 
Architektur. 
geht Alberti den wahren Centralban; höchstens dass er von run- 
den Basiliken, d. h. Bauten wie S. Stefano rotondo redet. Er 
vermischt absichtlich christliche und heidnische Rundbauten und 
gibt die Proportionen der Höhe zum Durchmesser nach seinen 
Vermessungen an. 
 
äwwvrvwrwMmw"ä 
  
    rilmnlmiß      
lll1 lmll ; 
Madonna 
delle Carceri zu PHLIO. 
Stadler.) 
XV 
des 
Centralbauten 
Spätere 
Jahrhunderts. 
In der zweiten Hälfte des XV. Jahrhunderts kommen Ver- 
suche, Nachrichten und Idealpläne, doch auch bedeutende noch 
vorhandene Lösungen des Problems vor. Bei Polifilo (ä. 32) 
findet sich der Durchschnitt eines runden, innen auf einem Kreis 
von Pfeilern mit vertretenden Säulen ruhenden Kuppelbaues mit 
Umgang; aussen Pfeiler mit Halbsäulen und von diesen gegen die
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.