Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Renaissance in Italien
Person:
Burckhardt, Jacob
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1301055
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1303978
XIV. Kapitel. 
Die Villen. 
231 
Ü  I 
 ,...1mllßlilWMMIVIIPHWI1.... 
llll  
 
äÜLT-l" m m m mäiXlil 
Qmh "m!     l m. Fn 
    x      
     141,     1;; Feegeäegeaegegsyllwllll,  
   .  W    mm": 1' filw iwaww-  
 _   1_     
 zu  M 
Monte Imperiale bei Pesaro. 
f-{uzlllßmuuuum ulLhasl  
 
QL 'H_1uu_n;y13yg1x3! m] 
ä   Ääääliäääaiä:Twlü"asaiilmä" 
  W,     
ä       
ä     
12x  hjgäLÄrHwNÜ-ä F 4" 1", QM!   
n   M1. lnlwlwäußlixbälälkkid   A 
g     
  Q Vlmilßtl  
  1 am    
 M gägäwwßß w  
Fig- 
151. 
Monte Imperiale bei Pesafo. (Fig. 148-151 aus dem Archiv des Municipio von Pesaro, 
mngetheilt durch H. Herdtle.) 
 die 
auch 
Aeusseres noch der vorhergehenden Periode Ehre machen würde;  
meisten Villen dieser Zeit verfallend oder umgebaut.  Von Alessi 2 
das Schloss Castiglione im See von Perugia. 
Von den Villen Palladids ist eine villa suburbana die berühmte
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.