Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Renaissance in Italien
Person:
Burckhardt, Jacob
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1301055
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1301636
Verzeichniss 
der 
Abbildungen. 
1. Kuppel aus Polifilo. 
2. Halle an S. Maria bei Arezzo. 
' 3. Hof in S. Croce zu Florenz. 
 4. Basilica zu Vicenza. 
5. Vom Pal. Sauli zu Genua. (Nach Gauthier gez. v. Baldinger.) 
6. Details aus den Servi zu Siena.  
7. Details aus der Badia bei Fiesole.  
8. Florentinisches Capitäl.  Stadler.) 
' 9. Pal. Riccardi zu Florenz. (Herdtle gez.) 
 10. Pal. Spannocclxi zu Siena. 
11. Pal. di Venezia zu Rom. 
12. Pal. Ruccellai zu Florenz. 
'13. Von der Fassade der Cancelleria. (Nach Letarouilly.) 
14. Pal. Corner-Spinelli zu Venedig. 
15. S. Zaccaria in Venedig.  
16. S. M. de" Miracoli in Venedig. 
17. Scuola di S. Marco zu Venedig. 
18. Pal. Fava in Bologna, Fassade. (N0hl.) 
19. Palast zu Bologna. (Nohl.) 
20. Aus dem Hofe der Gertosa bei Pavia. 
21. Hof im Pal. Fava zu Bologna. (NohL) 
22. Hof im Pal. Bevilacqua zu Bologna, (NohL) 
23. S. Maria delle Grazie zu Mailand. 
24. Capella Pazzi zu Florenz. (J. Stadler.) 
25. S. Bernardino zu Perugia. (N0hl.) 
26. Pal. Bartolixii zu Florenz. . 
27. Rom. Tempietto bei S. Pietro in Montorio. 
'28. Biblioteca di S. Marco. (Herdtle gez.) 
29. Pal. Uguccioni zu Florenz. 
30. Zecca in Venedig. 
31. Dom-Modell zu Pavia. (Lübke)  
32. Cap. de" Pazzi zu Florenz. (Nohl.) 
33. Madonna delle Carceri zu Prato. (J. Stadler.) 
34. Madonna di S. Biagio zu Montepulciano. (Lübke) 
35 u. 236. S. Giov. Grisostomo zu Venedig. 
37-39. S. M. de" miracoli zu Brescia. (Nach Herdtle.) 
40 u. 41. Canepanova zu Pavia. (Lübke.)  
42. Madonna di Campagna zu Piacenza. (Lübke) 
43 u. 44. Madonna delP Umilta zu Pistoja. (J. Stadler.) 
45 u. 46. Consolazione zu Todi.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.