Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Renaissance in Italien
Person:
Burckhardt, Jacob
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1301055
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1303427
178 
Buch. 
Erstes 
Architectur. 
venezian 
Der 
sehe Typus. 
Venedig, Welches in 
gothische Erbschaft antrat, 
in diesem Sinne Gegensatz 
Betreff der Palastcomposition eine fertige 
ist die Heimath des Gruppirens und auch 
und Ergänzung von Florenz. 
Fig. 114. 
Scrofa zu Ferrara. 
Für das Folgende Sansovino, Venezia, fol. 139, ss. und Serlio, L. III, 
fol. 79, auch L. IV, passim. Sabeiiico ist nur für die Decoration, nicht 
für die Anlage ergiebig. Ueber die gothischen Paläste ä. 21, über die 
Incrustation der Fassaden und deren Consequenzen ä. 42, 43. 
Ein grosser Raum mit 2 Reihen von Nebenräumen geht durch die
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.