Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Renaissance in Italien
Person:
Burckhardt, Jacob
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1301055
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1303073
IX. Kapitel. 
der Kirchen. 
Cornposition 
Die 
141 
Phantasieformen thurmartiger Prachtbauten in den Fresken des Be- 
nozzo (Campo Santa von Pisa) u. dgl. m. 
Der bestausgestattete Thurm des XV. Jahrh. (Halbsäulenordnungen 
Fig. S7. 
S. Giustina zu Padua. 
mit Bogen, kräftige Eckpilaster, alles Marmor von Schichten verschiedener 
Farbe) derjenige am Dom von Ferrara. 
Ganz armselig diejenigen Thürme, welche nur magere Eckpilaster 
zur Einrahmung der Stockwerke haben. 
Das Beste War, Wenn man die Pilaster entweder ganz aufgab und 
Wandbänder ohne Verpflichtung auf anderswoher gebotene Proportionen
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.