Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Renaissance in Italien
Person:
Burckhardt, Jacob
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1301055
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1302799
IX. Kapitel. 
Gomposition der Kirchen. 
Die 
113 
Cristoforb Solari, gen. il Gobbo: S. M. della Passione zu Mailand 
1530, gewaltiges Octogon mit untern Ausbauten und Zeltdacbkuppel, bis 
1692 reiner Centralbau (Fig. 56); die untern Theile so edel und einfach, 
dass sie einem frühem Bauanfang von 1483 angehören könnten;  
von demselben Solari der zierliche achteckige Hochbau bei Riva 
(Tessin), aussen unvollendet (Fig. 57 und 58). 
(Girol. Genga: S. Giovanni Battista in Pesaro, von Vasari XI, p. 91, 
v. di Genga, höchlich gerühmt, ebenfalls Gentralbau  
Fig. 53. Cap. in S. 
Bernardino zu Verona. 
1 'IY'Ü'I' 
  91-2? 3 
 E x 
1 l DR x. 
an um 
a: 
l I 
Fig. 54. Mgdonna di Cam- 
pagna bex Verona.  
 
 
"w  5 
I; rFFääXßIVIJÜH 
ä. II 11a '11;  Jüfulr-S] 
 
 55. Madounp. 
 
Q 
v E Q 
1Mlßv)lmo 
A  Q - 4 
A"IIZ4I!IZ4IIIP 
 
11121112111 
IUPIAÜIEIIII 
 
1IIIPZIEIEIIII 
o so  361 
Galeazzo Alessi: S. M. di Carignano zu Genua 1552, von hoher 
Raumschönheit des Innern; das Motiv von S. Peter in völlig freier und 
neuer Anwendung (Fig. 59 und 60). 
Im V. Buche des Serlio 13 Idealpläne von Kirchen, darunter 11 Gentral- 
bauten, meist weihelose Phantasien seiner Reissfeder und seines Zirkels, 
profan und wunderlich, z. B. ein Fünfeck und (zum erstenmale  zwei 
Ovale. Der Cylinder gering oder ganz weggelassen, doch fast lauter Ober- 
licht, das Serlio auch sonst (z. B. L. III, fol. 50) hoch zu schätzen Wusste; 
die Kuppelhöhe kaum gleich dem Halbdurchmesser, wie fast überall vor 
der wundervollen, mehr parabolischen St. Peterskuppel.  Serlio's Klage 
Burckhardt, Italien. Renaissance. Zweite Aufl. 8
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.