Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Renaissance in Italien
Person:
Burckhardt, Jacob
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1301055
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1302759
K apitel. 
Composition der Kirchen. 
Die 
109 
Sodann gibt es eine alte Aussage (bei Panvinio ä. 8), wonach Bra- 
mante doch auch ein Langhaus entwarf; erst Peruzzi veiusdem exemplar 
decurtavit, ex oblongo quadratum fecite. Wir dürfen vermuthen, dass 
Bramante in diesem Falle sehr wider Willen gehorcht habe.  Dieses 
Langhaus scheint dann Rafael, als er 1515 die Oberleitung des Baues erhielt, 
im Wesentlichen angenommen zu haben. (Plan bei Serlio, und hier Fig. 49). 
Chor und Querarme entsprechen in den Hauptsachen dem zweiten Gentral- 
plan Bramante's; dann folgt ein dreischiffiger Langbau mit mächtigen 
Pfeilern und tiefen Seiten- 
capellen; alle Flächen mit f-  
Nischen; endlich eine Vorhalle ,  .   _ , , 
mit dreifacher Säulenreihe. .tlil' _  1 k. 
Nach aussen erscheint die An- 4 i. - i, 
lage des Ganzen sehr verein- r, r . " . qlvxx  
facht; gewaltige gerade Mauern    ' Q  113:. . 
mit Pilastern würden dasselbe l  'i 
(mitAusnahmederdreiApsiden) "K.   n'en): 
abgeschlossen haben.  Leo X.  s- i:   1'; _ „  
in seinem Ernennungsbreve an 4! m 
Rafael vom 1. August 1515    -  
(bei Quatremere, ed. Longhena, g   
p. 529,  s. auch Lettere   1 ' 
pittoriche VI, 2) appellirt: alla I. l   
propria stima e al vostro buon ' vlä'ä - ' 'Z 
nome    e finalmente alla 1 _ i "HIV 
dignita e alla fama di questo  '  ' ' ' x 
tempio. lut. _ ' ' _ ' 
Von diesem Langbau ist _ 4  2- : '31 "   w, 
vielleicht auch der Plan des w: I :   Z I  
Giuliano da Sangallo nur ein Ei; ' ' ' ' Hi 
finissverstandenes Echo; Statt Fig. 49. S. Peter. Rafaels Grundriss. 
es Chores mit Umgängen 
wollte er den Chor Nicolaus V. beibehalten, der zu der ganzen übrigen 
Masse so wenig stimmen würde. 
Der angebliche Plan des Fra Giocondo (Geym. T. 41) erscheint mir 
als ein Hohn des jüngern Antonio da Sangallo, als Caricatur oberitalieni- 
scher Eigenthümlichkeiten, welche dem Frate ankleben mochten. Antonio 
mag es verantworten, dass er auf diesen Plan schrieb: opinione e disegnio 
di Fra Jocondo etc.  Den echten Plan des Frate gibt vielleicht die 
Zeichnung bei Geym. T. 37. 
Zum Centralbau kehrte dann Peruzzi (nach anfänglichem Zögern, 
Worüber bes. Jovanovits S. 76, ff.) zurück; sein wunderschöner Grundriss
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.