Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Malerei in Italien vom Wiederaufleben der Kunst bis Ende des achtzehnten Jahrhunderts
Person:
Lanzi, Ludwig Wagner, Adolph Quandt, Johann Gottlob
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1295582
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1295987
Zweites 
Buch. 
Die 
Sümer 
Schule. 
Erster 
Zeitraum. 
Seite. 
Die 
Alten 
256 
Zweiter 
Zeitraum. 
Auswärtige Maler in Siena." 
daselbst im neuern Style. . 
Dritter Zeitraum. 
Anfang und 
Fortschritte 
281 
Aufrichtung der im Drangsal des Staats verfallenen 
Kunst durch Salimbeni und seine Söhne . . . . 
soo' 
Drittes 
Buch. 
Rzimzkolze 
Schule. 
Erster 
Zeitraum. 
Die Alten. . . . . . 
Zweiter Zeitraum. 
321 
und seine 
Raffael 
Schule - 
348 
Dritter 
Zeitraum. 
Nach Roms öifentlichem Unglück verfüllt die Malerei 
und wird immer mehr zur Manier. . . . . . . . . 
Vierter Zeitraum. 
402 
Barocci und Andere, theils aus dem Kirchenstaate, 
theils auswärtige, führen den guten Geschmack wie- 
der in die Römische Schule ein . . . . . . . . . . 
Fünfter Zeitraum. 
436 
Die Cortonisten schaden der Malerei durch schlechte 
Nachahmung Pietrcvs. Maratta und Andere halten 
 
493 
Viertes 
Buch. 
Neapelzlvclae 
Schule. 
Erster 
Zeitxjaum. 
Die 
Alten 
548 
Zweiter 
Zeitraum. 
Einfluss RaffaePs und Michelangelds 
nischeSchule . . . . . . . . - - 
auf die 
Neapolita- 
562
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.