Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Malerei in Italien vom Wiederaufleben der Kunst bis Ende des achtzehnten Jahrhunderts
Person:
Lanzi, Ludwig Wagner, Adolph Quandt, Johann Gottlob
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1295582
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1296021
VIII 
Dritter 
Zeitraum. 
Die Ferrarer nehmen aus der bologner Schule mehrere 
Style an. Verfall der Kunst und Stiftung einer Aka- 
demie,umsiezuheben.. .  
222 
Fünftes 
Buch. 
Die 
genueser 
Schule. 
Zeitraum. 
Erster 
Die Alten . 
245 
Zweiter 
Zeitraum. 
Perino und seine Jünger . 
Dritter Zeitraum. 
252 
Nach kurzem Verfall ermannt sich die Malerei wieder 
durch Paggi und einige Ausheinxische . . . . . . . 
Vierter Zeitraum. 
268 
Auf den einheimischen Styl folgt der römische und 
parmaische. Errichtung einer Akademie . . . . . . 
288 
Sechstes 
Buch. 
Die 
Malerei in 
Piemont 
dessen 
und 
Umgebung. 
Erster Zeitraum. 
Anfang und Fortschritte der_Kunst 
ten Jahrhundert . . . . . .  . 
bis zum 
sechzehn- 
304 
Zweifer Zeitraum. 
Malex- des siebzehnten Jahrhunderts 
derAkadenxie . . . . . . . . . . 
und 
erste 
Stiftung 
Dritter Zeitraum. 
Beaumonßs Schule 
und 
Erneuerung 
der 
Akademie 
328 
Beilagen. 
1. Rückblick von J. G. v. Qußndt - - '  
ll. Ueber Styl und Manier v. A- Wagnel" 
0 
v 
337 
349 

        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.