Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Malerei in Italien vom Wiederaufleben der Kunst bis Ende des achtzehnten Jahrhunderts
Person:
Lanzi, Ludwig Wagner, Adolph Quandt, Johann Gottlob
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1295582
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1296011
VII 
Zweiter 
Zeitraum. 
Seite. 
Vinci stiftet eine Zeichnenschule in Mailand. Seine und 
der bessern Landsleute Zöglinge bis auf Gaudenzi o 
Dritter Zeitraum. 
Die Procaccini und andre so auswärtige als einhei- 
mische Maler gründen in Mailand eine neue Akademie 
 
Vierter Zeitraum. 
Nach Dlaniel Crespi verfällt die Kunst. Es wird, sie 
zu heben, eine dritte Akademie gestiftet. . . . . . - 
397 
429 
442 
 
Dritter 
Band. 
D 
Oberitalien. 
i t t e s B u 
C 
Erster 
Die 
Zeitraum. 
bologner 
Schule. 
Die Alten. . . . . . 
Zweiter Zeitraum. 
Verschiedne Manieren 
Caracci . . . . . 
Dritter Zeitraum. 
Francia an 
bis 
auf die 
34 
Die Caradci, ihre 
Cignani . . . . 
Vierter Zeitraum. 
Zöglinge und 
Nachfolger bis auf 
64 
noch mehr Cignani bewirken eine 
der bologner Malerei. Die elemen- 
und ihre Genossen . v. . . . . . . 
Pasinelli und 
Veränderung in 
tiner Akademie 
147 
Viertes 
Buch. 
Erster 
Die ferrarer 
Z ei t r aum. 
Schule. 
Die Alten. . - - - - - 
Zweiter Zeitraum- 
190 
Von Alfons I. bis 
besten italischen 
II. eifern die Ferrarer 
 
Alfons 
Stylen 
den 
204
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.