Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Malerei in Italien vom Wiederaufleben der Kunst bis Ende des achtzehnten Jahrhunderts
Person:
Lanzi, Ludwig Wagner, Adolph Quandt, Johann Gottlob
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1283299
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1288456
Dritter 
Zeitraum. 
Verfall 
der 
Malerei. 
411. 
Dienste weihte, unternahm er gegen das Ende seines Lebens. 
Eines seiner besten Bilder ist eine Himmelfahrt in einer Bat- 
capclle zu Rimini, woer seinen Namen unterzeichnete; und 
ebendaselbst zu S. Maria in Acznnizze ihr Besuch, mit Apostel- 
iiguren, die fleissigcr sind, als er pflegte. Einfach und anmu- 
thig ist eine Krippe von ihm im Dom zu Foligno, und die 
zwci Bilder aus dem Leben Marions in einer Capelle zu Lo- 
retn, die er für den Herzog von Urbino malte. Die Cister- 
cienser Väter in Mailand haben in ihrer Bibliothek zwei grosse 
Bilder von ihm, mit dem Schneewundcr; es hat viel Figuren, 
lebendige Bildnisse, wie gewöhnlich, ein buntes und wohlerhal- 
tcnes Colorit. im Collegio Borromei zu Pavia ist ein Saal mit 
einigen Wandbildern aus desheil. Karls Leben. Das geach- 
teteste Stück ist der Heilige, der in seiner Klausc betet; die 
übrigen, das Consistcrium, wo er den Hut erhielt, und die Pest 
zu Mailand, würden besser seyn, wenn der Figuren nicht all- 
zuviel wären. Er kehrte nach Venedig zurück, wo seine Ma- 
lerei vorhanden, aber mehr noch als von der Zeit von einer 
Kälte Boschini's gegen einen gewissen Zucchero gelitten 
hatte, der in Venedig nicht sonderlich angeschrieben war; da- 
her er sie wieder überging und zum Andenken an den Um- 
stand dazu schrieb: Federicus Zuccarus f. an. sal. 1582, per. 
fecit an. 1993. Es ist eines seiner besten Stücke, reich, sagt 
Zanettim), schön und wohlerhalten. Er ging nach Turin, 
malte dort für die Jesuiten einen Paulus , und für Karl Ema- 
nuel, Herzog von Savoyen, begann er eine Gallerie zu ver- 
zieren. Dort gab er auch seine Idea rle' pittori, scultori e 
archiletti heraus, die er dem Herzog widmete. Hierauf kehrte! 
er in die Lombardei zurück, wo er zu zwei andern Werkchen 
Anlass gab: La dimora di Parma del 5'552 Cm). Federigo 
Zucoaro, und Il passaggiu per Italia, colla dimm-a di Parma 
del Sig. Cav. Federiga Zuccaro, die in Bologna 1608 gedruckt 
wurden. Im folgenden Jahre ward er auf seiner Rückreise in 
Ancona krank und starb. Baglionc bewundert das Verdienst 
dieses Mannes, das sich auch auf Bildhauerei und Baukunst 
erstreckte; mehr aber noch bewunderte er sein Glück vor allen 
10) Della pütura vancziana a delP apere 
uzaestri, lib. 5, p. 507. Venez. 1771. 4, 
pubbliclw de, 
Q. 
V enaziazi
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.